×

Dem Frieden zuliebe gegen Windenergie in der Linthebene

Der Gemeindepräsident von Glarus Nord hat gestern im Landrat überraschend Nein zur Windenergie in Bilten gesagt. Er mache sich Sorgen, wenn sich ein ganzes Dorf übergangen fühle, sagte Thomas Kistler.

Mit 30 zu 24 Stimmen ist gestern der Landrat recht klar der Glarner Regierung gefolgt und hat die Windenergiezonen in Bilten aus dem kantonalen Richtplan gestrichen. Damit sei es «momentan nicht mehr möglich, den Windpark ‘Linthwind’ in der vorliegenden Variante in Bilten zu realisieren», schreibt die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) in einer ersten Stellungnahme.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.