×

Davos und das WEF teilen sich Kosten für temporäre Haltestelle

Davos und die RhB bauen eine temporäre Haltestelle für das WEF. Das kostet 64'000 Franken, wobei bis am Mittwoch noch nicht klar war, wer das bezahlen soll. Jetzt gibt es so etwas wie eine Einigung.

Südostschweiz
Donnerstag, 10. Januar 2019, 16:53 Uhr WEF 2019
Bahnhof Davos Dorf
Zwischen den Bahnhöfen Davos Dorf (im Bild) und Platz wird fürs WEF ein temporäre Haltestelle gebaut.
MARCO HARTMANN

Kein halber Tag vergeht, ohne dass das WEF in irgendeiner Form eine Schlagzeile liefert, und das schon zwei Wochen vor dem Anlass. Aktuell: um dem zu erwartenden Verkehrschaos auf den schneeweissen Strassen von Davos etwas Einhalt zu gebieten, wird unterhalb des Kongresszentrums zum ersten Mal eine temporäre Haltestelle für RhB-Züge eingerichtet.

Bis am Mittwoch war dabei aber noch nicht geklärt, wer für das Angebot aufkommen soll. Nun haben sich laut SRF Regionaljournal die Gemeinde Davos und das WEF geeinigt, mehr oder weniger. Der genaue Verteilschlüssel stehe noch nicht, aber man werde die Kosten von 64'000 ungefähr hälftig teilen, schreibt die Gemeinde. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden