×

«Heute macht man viel mehr für die Umwelt»

Hans-Peter Keller ist Präsident der IG Kleinwasserkraft Glarnerland. Für ihn sind die kleinen Wasserkraftwerke eine strategische Reserve. Und er sieht sie in einer Glarner Tradition der intensiven Nutzung der Wasserkraft.

Über dem Kraftwerk: Hans-Peter Keller engagiert sich nicht nur für Wasserkraft.
SEBASTIAN DÜRST

Im Jahr 2017 haben private und staatliche Glarner Betriebe 18 367 629 Franken an Subventionsgeldern aus Bundesbern erhalten. Nicht für die Landwirtschaft, sondern für Strom aus Wasserkraft, dessen Produktion sich sonst nicht lohnen würde. Gefördert werden die sogenannten Kleinwasserkraftwerke mit der Kostendeckenden Einspeisevergütung, die auch Strom aus Solar-, Wind- und Biomassenenergie sowie Geothermie fördert (KEV, siehe Artikel links).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.