×

Der Besuch am Caumasee soll teurer werden

Der Besuch am Caumasee soll teurer werden

Die Betreiber der Caumasee-Badi möchten die Eintrittspreise erhöhen. Die Gemeinde erhofft sich dadurch, den Erhalt der Qualität des Sees zu erhalten.

Südostschweiz
29.05.18 - 04:30 Uhr
Wirtschaft
Der Badespass könnte teurer werden.
ARCHIV OLIVIA ITEM

Der Caumasee in Flims sieht aus wie aus dem Bilderbuch: türkisblaues Wasser und eine saftig grüne Wiese mitten in den Bündner Bergen. In den vergangenen Jahren besuchten viele Gäste den Caumasee. Zuviele, wie Adrian Steiger, Gemeindepräsident von Flims, findet. Radio Südostschweiz hat nachgefragt.

Herr Steiger, worin liegt die Problematik der vielen Besucher am Caumasee?

In Anführungs- und Schlusszeichen ist es ein schönes Problem, wenn man viele Besucher hat. Schlimmer wäre es, wenn es zu wenige wären. Dennoch können wir die Qualität des Sees teilweise nicht mehr gewährleisten, weil so viele Leute den See besuchen. Die Probleme fangen beim Parkplatz an, reichen über den Lift bis hin zu Störungen.

Welche Massnahmen werden nun getroffen?

Betreffend des Verkehrskonzeptes haben wir in Flims eine neue Situation. Mit dem Stenna-Zentrum ergeben sich neue Kapazitäten an Parkmöglichkeiten, die wir nutzen möchten. Daneben werden wir auch Shuttle-Busse einsetzen. Ausserdem wird es an der Hauptstrasse eine Anzeige geben, die einen vollen Parkplatz signlisieren kann. Damit sollte es für die Besucher klar sein, dass sie nicht endlos im Waldhaus umherfahren müssen und stattdessen zu den ausgeschilderten Parkmöglichkeiten fahren sollen. Hier wird deshalb auch die Disziplin der Besucher gefordert.

Was wird aber unternommen, damit weniger Leute den Caumasee besuchen?

Man muss sich einfach Gedanken dazu machen, wie die Qualität gewährleistet werden kann. Es ist wie in einem Skigebiet oder sonst einer Infrastruktur. Ist die Anlage voll, dann ist sie voll. Wir möchten niemanden abweisen, dennoch glauben wir, dass es besser ist, wenn wir über eine volle Anlage informieren. Ausserdem gibt es auch viele weitere Möglichkeiten in der Umgebung, auf die ausgewichen werden kann, denn irgendwann ist das Mass voll.

Wir haben von einer Preiserhöhung der Ticketpreise gehört. Ist diese Information falsch?

Nein, dies ist sicherlich korrekt. Allerdings möchte ich diese Massnahme nicht vornewegnehmen. Dies wird Sache des Gemeindevorstandes sein. Hier erwarten wir vom Betreiber des Caumasees und der Tourismus-Organisation klare Vorschläge, wie eine solche Preisgestaltung aussehen könnte. Was für uns aber feststeht ist, dass die guten Gäste wie die Zweitwohnungbesitzer, die auch hier übernachten, davon nicht betroffen sein dürfen. Ich glaube, dass es aus volkswirtschaftlicher Sicht wichtig ist, den Hotelgästen und jenen, die hier übernachten, weiterhin ein sehr gutes Angebot anzubieten.

Ist der Caumasee nicht bereits die teuerste Badi der Schweiz, die nun noch teurer werden soll?

Davon, dass wir die teuerste Badi der Schweiz sein sollen, weiss ich nichts. Sie müssen wissen, dass aus unserer Sicht das Verlangen eines Eintrittpreises gerechtfertigt ist. Vielen Leuten ist nicht bewusst, dass der Betrieb mit grossen Aufwendungen verbunden ist. So wird beispielsweise das Abwasser hochgepumpt, der Lift gratis angeboten, Bademeister eingesetzt oder nach dem vergangenen Brand alles wieder in Stand gesetzt. Mir blutet das Herz, wenn mir Leute sagen, dass sie sonntags den Caumasee nicht mehr besuchen, weil es ihnen vor Ort zu viele Besucher hat.

Wurden die Preise bereits angepasst oder ist die neue Preisgestaltung noch in Planung?

Die Preisgestaltung ist immer noch in Planung. Bereits im letzten Jahr wurde eine moderate Anpassung vorgenommen, die aber vermutlich noch nicht ganz stimmig war.

Was ist Ihre persönliche Wunschvorstellung? Wie soll Ihrer Meinung nach der Caumasee belebt sein?

Wir möchten Flims als Marke stärken. Für uns ist die Natur im Vordergrund. Daher möchten wir dort keinen grossen Rummel, sondern den See als Badesee voll zur Geltung bringen - und das in einer sanften Art. Deshalb haben wir auch bereits Veranstaltungen wie ein gediegenes klassisches Konzert durchgeführt. Was wir mit Sicherheit aber nicht wollen sind grosse Events mit Tausenden von Besuchern. Das wäre nicht unsere Vision.

Findet Ihr eine erneute Preiserhöhung am Caumasee gerechtfertigt?

Ja, denn Qualität steht vor Quantität.
47%
Nein, eine Badi sollte am besten gratis sein.
53%
245 Total votes

Kommentieren

Kommentar senden

Ich finde es toll dass sich unsere Gemeinden so gut um unsere Wahrzeichen kümmern . Was ich dabei aber nicht verstehe ist dass es den einheimischen Familien finanziell fast unmöglich gemacht wird einen Ausflug an den wunderschönen Caumasee zu machen hingegen allen anderen Ermässigungen versprochen werden. Ich bin auch für den Tourismus, jedoch ist es traurig dass so viele Bündner den See noch nie oder nur 1-2 Mal besuchen konnten weil es einfach zu teuer war und so wie es sich anhört noch teurer wird. Darin sehe ich nicht wirklich einen Sinn...

Es gibt viele andere Möglichkeiten, die Anzahl Gäste zu begrenzen als nur über den Eintritt. Leider hat sich bei den Betreibern der Kapitalismus und die Gier durchgesetzt. Es wird also nur noch ein See für die "obere Klasse" werden. Schade, denn in meinen Augen gehört die Natur allen, nicht nur den reichen...