×
Kommentar

Die gute alte neue Zeitung

Die regionale Berichterstattung ist unsere Kernkompetenz.

Martina
Fehr
Dienstag, 01. Mai 2018, 04:30 Uhr
YANIK BÜRKLI

Unsere Region ist unsere Heimat und als solche unser Einsatzgebiet, oder moderner ausgedrückt: Die regionale Berichterstattung ist unsere Kernkompetenz, wir verstehen uns als eine Zeitung für Bündnerinnen und Bündner – diese Verbundenheit zeigen wir, auch optisch: Der alte Schriftzug «Bündner Zeitung» prangt wieder stolz auf der Titelseite und erlebt nach rund 18 Jahren sein Comeback.

Ja, die Zeiten haben sich in diesen fast zwei Jahrzehnten geändert. Das Geschehen aus aller Welt kann heute auf verschiedensten Wegen, von mannigfaltigsten Quellen aufbereitet, konsumiert werden. Die internationale Aktualität gehört in eine Komplettzeitung, keine Frage. Aber: Was interessiert die Leserin, den Leser brennender als Nachrichten aus dem eigenen Umfeld, als Geschehnisse, die einen direkten Einfluss auf das eigene Leben haben? Hier möchten wir Ihnen neben der lokalen Berichterstattung noch mehr Einordnungen, Analysen und Meinungen bieten und haben diese Meinungsseite ins Leben gerufen. Sie steht nicht nur unseren Redaktoren für eigene Kommentare und Analysen zur Verfügung, in den neuen Gastkolumnen erhalten die unterschiedlichsten Akteure im Kanton die Gelegenheit, ihre Sichtweisen darzulegen. Die Vielfalt ist gross: Unsere schreibenden Gäste stammen aus Politik, Bildung, Wirtschaft, Kultur und Sport.

Graubünden ist ein vielfältiger Kanton und reich an kulturellem Schaffen, an kulturellen Schätzen sowie Einrichtungen. Diesem Fakt tragen wir Rechnung. Unsere Kulturredaktion wird ausgebaut, zudem erhält die Berichterstattung über die regionale Kultur ein höheres Gewicht und bildet neu den Auftakt zum zweiten Zeitungsbund. Die Rückkehr zum Bewährten zeigt sich nicht nur im Schriftzug «Bündner Zeitung»: Mit der neu gestalteten Titelseite kehren wir zum klassischen Zeitungslayout zurück und führen die traditionelle «Letzte Seite» wieder ein – die beliebten Rätsel müssen ab sofort nicht mehr gesucht werden, sondern sind zuverlässig auf dieser letzten Seite zu finden.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, viel Lesevergnügen mit der guten alten neuen «Bündner Zeitung».

Kommentar schreiben

Kommentar senden