×

Zeit für etwas Optimismus

Die Gebirgskantone haben etwas bessere Karten bei der Bemessung des Wasserzinses.

20057732

Die Vernehmlassungen zur Revision des Bundesgesetzes über die Nutzbarmachung der Wasserkräfte (Wasserrechtsgesetz) sind zu Ende. Damit sind auch die Stellungen in der umstrittenen Wasserzins-Frage bezogen. Im einen Schützengraben stehen die Gebirgskantone und die Konzessionsgemeinden, die für den Erhalt des bestehenden Wasserzinsniveaus von 110 Franken pro Kilowatt Bruttoleistung kämpfen. In der anderen Stellung lauern der Bund und die Stromkonzerne, welche bis zur Erarbeitung einer neuen Strommarktordnung die Abgabe auf 80 Franken einfrieren wollen.