×

Wetter

Wetter Südostschweiz

Nacht auf morgen
In der Nacht ist es stark bewölkt und im Norden noch lange trocken, der Föhn schläft ein. Im Süden schneit es weiter. Gegen Morgen greifen die Niederschläge weiter nach Norden aus.
Morgen Vormittag
Am Dienstag bleibt es stark bewölkt, dazu gibt es am Vormittag auch im Norden unergiebige Niederschläge. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1500 Metern. Im Süden bleibt es wie gehabt, nämlich trüb. Die Schneefallgrenze steigt auf 1500 Meter.
Morgen Nachmittag
Am Nachmittag ist es im Norden wieder vorwiegend trocken; im Süden gibt es weitere Niederschläge, wobei die Schneefallgrenze noch einmal leicht ansteigt. Die Temperaturen erreichen im Churer Rheintal 8 bis 9 Grad, dazu weht leichter bis mässiger Nordwind. In Davos gibt es 3 bis 4 Grad, im Oberengadin 1 bis 2 Grad. Auf den Bergen weht leichter bis mässiger Süostwind.
Aussichten
Am Mittwoch dominieren weiterhin die Wolken, Niederschläge gibt es in erster Linie im Süden... aber das ärgste ist durch. In der Nacht auf Donnerstag beruhigt sich das Wetter, ein Zwischenhoch baut sich auf. Das wirkt dann am Donnerstag, hochnebelartige Restwolken machen mehr und mehr der Sonne Platz. Am Freitag nimmt die Bewölkung wieder zu, im Süden setzen neue Niederschläge ein. Am Wochenende folgt die nächste Föhnphase. Im Norden gibt es zwar viele Wolken, aber durch den Föhn nur gelegentliche Niederschläge (mehr am Sonntag als am Samstag), im Süden ist es trüb – und auf den Bergen gibt es wieder eine gute Portion Neuschnee. Der Februar geht im Rheintal mit zweistelligen Höchstwerten zu Ende, der März startet mit ebenfalls mild.
Für weitere Wochentage swipen
Nacht auf morgen
In der Nacht ist es stark bewölkt und im Norden noch lange trocken, der Föhn schläft ein. Im Süden schneit es weiter. Gegen Morgen greifen die Niederschläge weiter nach Norden aus.
Morgen Vormittag
Am Dienstag bleibt es stark bewölkt, dazu gibt es am Vormittag auch im Norden unergiebige Niederschläge. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1500 Metern. Im Süden bleibt es wie gehabt, nämlich trüb. Die Schneefallgrenze steigt auf 1500 Meter.
Morgen Nachmittag
Am Nachmittag ist es im Norden wieder vorwiegend trocken; im Süden gibt es weitere Niederschläge, wobei die Schneefallgrenze noch einmal leicht ansteigt. Die Temperaturen erreichen im Churer Rheintal 8 bis 9 Grad, dazu weht leichter bis mässiger Nordwind. In Davos gibt es 3 bis 4 Grad, im Oberengadin 1 bis 2 Grad. Auf den Bergen weht leichter bis mässiger Süostwind.
Aussichten
Am Mittwoch dominieren weiterhin die Wolken, Niederschläge gibt es in erster Linie im Süden... aber das ärgste ist durch. In der Nacht auf Donnerstag beruhigt sich das Wetter, ein Zwischenhoch baut sich auf. Das wirkt dann am Donnerstag, hochnebelartige Restwolken machen mehr und mehr der Sonne Platz. Am Freitag nimmt die Bewölkung wieder zu, im Süden setzen neue Niederschläge ein. Am Wochenende folgt die nächste Föhnphase. Im Norden gibt es zwar viele Wolken, aber durch den Föhn nur gelegentliche Niederschläge (mehr am Sonntag als am Samstag), im Süden ist es trüb – und auf den Bergen gibt es wieder eine gute Portion Neuschnee. Der Februar geht im Rheintal mit zweistelligen Höchstwerten zu Ende, der März startet mit ebenfalls mild.
meteonews logo
Wetter News