×

Obelix am Obersee: Wie ein Hinkelstein für Aufruhr sorgt

Bei der Insel Lützelau ragt ein zwei Meter hoher Hinkelstein aus dem Zürichsee. Die Skulptur ist die Idee eines Maurers aus Rapperswil-Jona. Heute hat sich der junge Mann bei der Polizei gemeldet.

Südostschweiz
10.08.12 - 21:30 Uhr

Rapperswil-Jona. – Ein riesiger Hinkelstein – sowas sieht man nicht alle Tage. Der mit einer Schleife verzierte Stein scheint auf einem Felsen bei der Insel Lützelau zu balancieren.

Was wie ein Hinkelstein aus einem «Asterix & Obelix»-Comic aussieht, ist in Wahrheit ein Werk von David Penner (27). Der Maurer aus Rapperswil-Jona hat mit seiner Skulptur für viel Aufregung gesorgt. «20minuten.ch» berichtete prominent über seine Aktion und viele Böötler wollen sich den Stein aus nächster Nähe ansehen.

Ohne Bewilligung deponiert

Penner hat keine Bewilliugng für seine Skulptur. Heute meldete er sich bei der Polizei. «Ich wollte zu ihnen gehen, bevor sie mich von der Arbeit abholen kommen», sagt er.

Auf dem Polizeiposten hiess es zuerst, die Skulptur sei zur Abmontierung freigegeben – wegen fehlender Baubewilligung. Trotzdem darf der Hinkelstein für den Moment noch stehen bleiben. «Nach drei Wochen werde ich den die Skulptur selber wegnehmen», so Penner. (jm)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu MEHR