Neuer Knie-Werkhof in Wagen umstritten

Der Circus Knie will in Wagen einen neuen Werkhof bauen. Anstösser sind skeptisch und diskutieren eine Einsprache.

Rapperswil-Jona. – Dem Circus Knie in Rapperswil-Jona wird der Platz knapp und die Logistik zu aufwendig. Im ganzen Stadtgebiet hat der Nationalzirkus Werkstätten und Fahrzeughallen für seine Ausrüstung. Die Wege werden langsam zu einer Herausforderung. Deshalb will der Circus in Wagen einen neuen Werkhof und eine Einstellhalle für sein Winterlager bauen.

Mögliche Einsprache von Anwohnern

Obwohl seit Jahrzehnten geplant, könnte das Vorhaben ins Stocken geraten. Bei der Stadt ist man zwar seit Jahren über den geplanten Werkhof orientiert. Die Anwohner um das rund 37 000 Quadratmeter grosse Grundstück wurden aber erst kürzlich vom Circus Knie informiert. Zweimal haben sie sich seitdem getroffen, um über den Werkhof zu sprechen.

Einige Anwohner sind alles andere als begeistert und wollen etwas gegen das Bauprojekt unternehmen. Der Entscheid über eine Einsprache steht zwar noch aus, aber diskutiert wird bereits darüber. (wm)

Autor: online@suedostschweiz.ch
Zuletzt aktualisiert:
Quelle: südostschweiz