×

Neubau Kantonsschule Heerbrugg eröffnet

Das Bau- und das Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen haben am Freitag den Neubau der Kantonsschule Heerbrugg feierlich eröffnet. Damit findet das Projekt nach vier Jahren Bauzeit einen Abschluss.

Südostschweiz
Freitag, 09. Mai 2014, 19:30 Uhr

Heerbrugg. – Im Beisein von Vertretungen aus Politik, Bildung und Bau wurde der Neubau der Kantonsschule Heerbrugg am Freitagabend feierlich eröffnet. Mit der Erweiterung der einzigen kantonalen Mittelschule im Rheintal könne in der Region weiterhin ein breites Angebot an Schulbildung garantiert werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei St. Gallen. Der Neubau löse die bisherigen Provisorien ab und trage dem zusätzlichen Platzbedarf Rechnung.

Erfüllt bauliche und pädagogische Anforderungen

Die Kantonsschule Heerbrugg aus den 70er-Jahren wurde ursprünglich für 480 Jugendliche konzipiert, heute besuchen über 600 Schülerinnen und Schüler die Schule. Der Minergieneubau der «huggenbergerfries Architekten AG» aus Zürich entspreche baulich wie auch pädagogisch den Anforderungen an einen zeitgemässen Mittelschulbetrieb, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Mehr Nutzfläche und eigener Strom

In rund vier Jahren Bauzeit und in zwei Bauetappen wurden der Umbau des Westtrakts und der Turnhalle sowie der Neubau des Mitteltraktes realisiert. Die Schulanlage konnte so von 6'700 auf 9'000 Quadratmeter Nettonutzungsfläche vergrössert werden.

Auf dem Dach wurde ausserdem eine Fotovoltaikanlage erstellt, die im Jahr rund 78'000 kWh Strom für die Kantonsschule erzeugt. Bereits im März 2013 konnte der Schulbetrieb im Neubau aufgenommen werden, im Januar 2014 im sanierten Westtrakt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden