×

Der Stiftung «Schloss Tarasp» bleibt wenig Zeit

Neuer Anlauf zur Rettung des Schloss Tarasp: Am Montag ist eine prominent besetzte Stiftung gegründet worden, die bis im Mai 2012 ein Nutzungskonzept erarbeiten und einen Käufer für den 15-Millionen-Bau finden soll.

Südostschweiz
Donnerstag, 04. November 2010, 09:00 Uhr
Das Schloss Tarasp, ein Wahrzeichen mit einer ungewissen Zukunft.

Tarasp. - Stiftungsratspräsident Andrea Fanzun macht keinen Hehl daraus, dass die Stiftung vor einer «grossen Herausforderung» steht. «Finanziell und zeitlich.» Tatsächlich steht dem Stiftungsrat für seine Arbeit nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung.

«Im Mai 2012 läuft der von 2008 von der Gemeinde Tarasp mit der Eigentümerfamilie von Hessen vereinbarte Kaufrechtsvertrag ab», sagt Fanzun. Hat man bis dann keinen Lösungsvorschlag, besteht die Gefahr, dass die Familie von Hessen das Schloss an Private verkauft und das Gebäude damit nicht mehr öffentlich zugänglich wäre. (so)

Mehr in der «Südostschweiz» von heute.

Kommentar schreiben

Kommentar senden