×

Entdeckt wurde Sina sozusagen in Graubünden

Sina gehört zu den bekanntesten Mundartmusikern der Schweiz und tourt seit 25 Jahren durchs Land. Zu verdanken hat sie diese Bühnenkarriere unter anderem auch dem Bündner Dorf Obersaxen.

Südostschweiz
Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:00 Uhr Walliser Mundartmusikerin
Sina hat im Radiostudio vorbeigeschaut und über ihr Bühnenjubiläum berichtet.
SCREENSHOT

Wer das Stichwort «Schweizer Mundartsängerin» hört, der denkt sofort an Sina. Seit 25 Jahren ist die Sängerin mit dem unverkennbaren Walliserdialekt schon in der Schweizer Musiklandschaft unterwegs und feiert dieses Bühnenjubiläum mit einer Konzerttournee und mit neuer Musik.

Diesmal hat der Weg die Sängerin ins Churer Medienhaus geführt, wo sie im Interview mit RSO-Moderator Simon Lechmann über die alten Zeiten, aber auch über ihr neustes Album «Emma» gesprochen hat, das am Freitag erschienen ist.

Die kleinen Bühnen sind magisch

Entdeckt wurde Sina sozusagen in Graubünden. Bei einem Auftritt in Obersaxen, wurde ein Manager auf sie aufmerksam und die Karriere nahm ihren Lauf. In den 25 Jahren auf der Bühne hat die Walliserin schon so einiges erlebt. So ist sie zu Beginn unter anderem auch durch Militärkasernen im ganzen Land getourt. «Man dachte, eine Frau würde den leicht depressiven Soldaten gut tun», erinnert sich Sina. «Einen Abend lang sollten sie die Möglichkeit haben, mit einem Bier vor der Bühne zu stehen und Livemusik zu geniessen.» Noch heute würden sie damalige Rekruten auf die Auftritte ansprechen. An einen der Kasernenauftritte erinnert sich Sina noch besonders gut, denn er liess sie mit einem leichten Schrecken zurück.

700 Rekruten wollten Sina gleichzeitig Blumen schenken.

Daneben hat Sina auf ihrem Touren aber auch viel Positives erlebt. «Es gab nicht den EINEN Moment. Es gab so viele schöne Momente und Begegnungen mit dem Publikum und anderen Musikern», sagt die Sängerin. Vor allem kleine Orte hätten teilweise eine Magie an sich, die grosse Bühnen nicht hinbekämen.

Natürlich sei auch das Open Air Gampel immer etwas Besonderes. Weil es für Sina ein Heimspiel ist und, weil das Open Air von ihrem damaligen Freund und seinen Brüdern ins Leben gerufen wurde. Darüber und über den Inhalt ihres neusten Albums «Emma» hat Sina weiter mit Simon Lechmann gesprochen, wobei sie auch mal ganz emotional wurde:

Sina über ihren neusten musikalischen Streich.

Kommentar schreiben

Kommentar senden