×

Mit 78 Jahren die Schulbank gedrückt

Mit der Limmex Medaille werden jedes Jahr Menschen über 65 Jahren in fünf Kategorien geehrt, die mit ihrer Lebensweise und ihren Geschichten eine Quelle der Inspiration für andere sind. Auch aus der Bündner Hauptstadt ist eine mögliche Gewinnerin nominiert.

Südostschweiz
Mittwoch, 31. Oktober 2018, 04:30 Uhr Churer Medaillengewinnerin
Elisabeth Mascheroni ist eine Inspiration für viele andere Personen.
LINKEDIN

Mit der Limmex Medaille werden Menschen über 65 Jahren in den Kategorien Soziales, Kultur, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft geehrt. Je Kategorie werden zudem drei Menschen mit ihren aussergewöhnlichen Geschichten fürs Finale nominiert. In der Jury der Limex Medaille sitzen unter anderem Ex-Miss Schweiz Christa Rigozzi, alt Bundesrat Samuel Schmid und Paraolympionike Heinz Frei.

Die Nomination in der Kategorie Kultur geht laut einer Medienmitteilung an die Churer Autorin Elisabeth Mascheroni. Die 87-Jährige verfasste zahlreiche Gedichte und Kurzgeschichten, sowie zwei biographische Romane. Bis heute verfeinert sie ihren Schreibstil in Kursen und Schreibwerkstätten, obwohl es sicher ihr mutigster Schritt war, mit 78 Jahren den Lehrgang «Literarisches Schreiben» an der Schule für Angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe aufzunehmen und erfolgreich abzuschliessen.

Alle Informationen zur Limmex-Medaille findet Ihr auf medaille.limmex.com. Die Ehrung der Sieger findet im festlichen Rahmen am 28. November im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) statt. Eine prominente Jury und ein Publikumsvoting bestimmen die Kategorien-Sieger.

Kommentar schreiben

Kommentar senden