×

Nevin Galmarini: «Es kann schon etwas viel werden»

Das Vatersein habe sein Leben komplett verändert, sagt der Olympiasieger in einem aktuellen Interview. Die Geburt seiner Zwillinge ist nun schon knapp drei Monate her.

Südostschweiz
Freitag, 12. Oktober 2018, 10:44 Uhr Zwillinge halten ihn auf Trab
«Ihr seid das Schönste und macht uns überglücklich! Willkommen Eddie und Louie», postete Nevin Galmarini zu diesem Bild.
FACEBOOK/NEVIN GALMARINI

Zuerst gewinnt er Olympia-Gold, dann die Disziplinen-Wertung im Parallel-Riesenslalom und den Gesamtweltcup und schliesslich durfte er sich über die Geburt seiner Zwillinge freuen – was für ein Jahr für Nevin Galmarini!

Der Bündner Snowboardprofi und seine Partnerin Nadja hiessen im 14. Juli 2018 Eddie und Louie in ihrer Familie willkommen. «Die Geburt von Eddie und Louie war definitiv der Höhepunkt», so Galmarini in einem Interview mit «Blick». Die Ankunft der Zwillinge habe sein Leben grundlegend verändert.

Nach sechs Jahren Zweisamkeit ist fertig lustig

«Es gibt definitiv Situationen, da bist du überfordert», meint Galmarini zu den ersten Monaten mit Nachwuchs, die sehr intensiv gewesen seien. Vater zu werden sei noch einmal eine andere Liga als Olympiasieger. «Das wird dann sehr schnell unwichtig», so der 31-Jährige weiter.

Neue Saison steht vor der Türe

Das Training für die kommende Saison läuft auch bei dem Unterengadiner auf Hochtouren. Das Zeitmanagement sei entscheidend. «Mir scheint, dass sich das Leben als Profi-Snowboarder gut mit dem Vatersein verbinden lässt.» In der Zeit, in der er da sei, wolle er das Familienleben noch intensiver geniessen. Das ständige Abschiednehmen würde ihm aber schon nicht leicht fallen: «Früher hat man einfach Tschüss gesagt und ist aufgebrochen. Jetzt ist es schwieriger. Ich vermisse die Kleinen schon sehr.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden