×

Sven Wassmer kocht bald nicht mehr in Vals

Ende August verlässt Küchenchef Sven Wassmer das «Silver» in Vals. Als erstes folgt eine Auszeit für den 31-jährigen Starkoch.

Südostschweiz
Dienstag, 15. Mai 2018, 13:00 Uhr Zeit für Neues
Sven Wassmer
In den Valser Bergen durfte Sven Wassmer viele Erfolge feiern, doch nun ist Zeit für einen Wechsel.
YANIK BÜRKLI

2014 war es, als Sven Wassmer zusammen mit seiner Frau Amanda Bulgin das Restaurant «Silver» im 7132 Hotel in Vals übernahm. Unter seiner Führung erreichte es bald die oberste Liga der Schweizer Gourmetwelt: 2016 zeichnete ihn der Restaurantführer GaultMillau als «Entdeckung des Jahres» aus, bis zuletzt wurde er mit zwei Michelin-Sternen und 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet.

Von der Wiese auf den Teller

Nicht nur in der offiziellen Restaurantwelt feierte Wassmer Erfolge, auch persönlich sei er gereift, lässt der Spitzenkoch in einer Mitteilung verlauten: «Ich habe als Koch in Vals für mich persönlich, aber auch für das Haus viel erreicht, konnte mich entwickeln, reifen und eine Handschrift entwickeln.» Seine Leistung lag darin, eine Verbindung zwischen seinen Gästen und der Natur, die durch die grosse Fensterfront ganz nah war, zu schaffen. Mit seinem Küchenteam verbrachte Wassmer manche Morgen im Wald oder auf Alpwiesen, um Kräuter, Beeren, Tannensprossen und Ameisen zu sammeln. Diese wurden schliesslich Teil des «Silver»-Erlebnisses.

Erst einmal Pause

Nach den beruflichen Erfolgen in Vals und dem Zuwachs in der Familie – Wassmer und Bulgin sind zwischenzeitlich Eltern geworden – sei die Zeit gekommen, als Familie den nächsten Schritt zu machen und sich beruflich neu zu orientieren. Bis Ende August wird Wassmer im «Silver» für seine Gäste kochen, danach folgt eine Auszeit und ein Umzug. Für 2019 plant Wassmer einen beruflichen Neuanfang. Gespräche seien bereits geführt worden, sagt Wassmer. «Aber spruchreif ist noch nichts». (sz)

Kommentar schreiben

Kommentar senden