×

Erstmals eine Frau an der CEO Olympiade

Schweizer Wirtschaftsgrössen haben sich zum siebten Mal im Schnee von Arosa konkurriert. Darunter auch erstmals eine Frau.

Südostschweiz
Montag, 09. April 2018, 09:00 Uhr Arosa

Am Samstag stellten sich bei traumhaftem Frühlingswetter Schweizer Wirtschaftsgrösssen verschiedenen Disziplinen der Arosa CEO Olympiade.

Bei der ersten Disziplin mussten die CEO mit Fatbikes den Berg bezwingen. Anschliessend bewältigten die Firmenbosse einen Orientierungslauf im Honigland Prätschli. Nach einer Stärkung am Mittag startete ein Schlittencross-Rennen vom Prätschli zum Obersee. Der Abschluss des Spektakels bildete der nostalgische Parallelslalom, die Königs-Disziplin der CEO Olympiade.

Mutig kurvte Rudolf Obrecht mit Holzskiern den Tschuggen-Berg hinunter und erzielte die Bestzeit. Dieser Sieg führte den CEO der Pfister Arco Holding AG schliesslich auch zum Gesamtsieg und so heisst der Olympia-Sieger der 7. Arosa CEO Olympiade Rudolf Obrecht. «Ich bin stolz darauf, als ältester Teilnehmer den Sieg mit nach Hause nehmen zu können. Arosa ist einer der schönsten Skiorte der Schweiz und es macht grosse Freude immer wieder zurückzukommen und den Tag mit Gleichgesinnten zu verbringen», sagte der Sieger gegenüber Arosa Tourismus.

Als Gewinnerin der Herzen wurde Michalea Schäfer von der Firma Fit For Profit bezeichnet. Sie ist die erste Frau die an der CEO Olympiade teilgenommen hat. «Obwohl die Männer ziemlich ehrgeizig waren, genoss ich den genialen Event in vollen Zügen», so Schäfer gegenüber Arosa Tourismus. Gerade das Fatbike-Fahren wollte sie schon immer ausprobieren und auch die halsbrecherische Schlittelfahrt habe ihr grossen Spass gemacht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden