×

Wintersport total: Neben dem Engadin Skimarathon viel Ski alpin, Skicross und Biathlon

Graubünden steht dieses Wochenende natürlich im Zeichen des Engadin Skimarathon. Aber im Ausland machen auch Bündner Athletinnen und Athleten Jagd auf Weltcuppunkte. Wir haben die Übersicht.

Stefan
Salzmann
09.03.23 - 13:08 Uhr
Wintersport
Jubel im Ziel: So will sich Gino Caviezel auch in den beiden Riesenslaloms von Kranjska Gora freuen.
Jubel im Ziel: So will sich Gino Caviezel auch in den beiden Riesenslaloms von Kranjska Gora freuen.
Bild John Locher / Keystone

Ski alpin, Weltcup in Kranjska Gora (SLO)

Samstag, 9.30 und 12.30 Uhr: Riesenslalom Männer
Sonntag, 9.30 und 12.30 Uhr: Riesenslalom Männer

Bündner Teilnehmer: Gino Caviezel, Fadri Janutin, Daniele Sette, Livio Simonet und Thomas Tumler 

Die Disziplin Riesenslalom bedeutet in dieser Saison Bündner Grossaufgebot. Von den neun Schweizer Skirennfahrern, die am Wochenende im slowenischen Kranjska Gora starten, stammen deren fünf aus Graubünden. Zwar mit Ausnahme von Gino Caviezel ist (noch) keiner der fünf Athleten ein Podestfahrer, trotzdem ist die Bündner Übermacht einmal mehr erdrückend. Überstrahlen mag sie den aktuelll besten Skirennfahrer aber nicht. Marco Odermatt gilt auch in Kranjska Gora als grosser Favorit für die beiden Rennsiege. Zumal er ja, aufgrund des Startverzichts von Aleksander Kilde, bereits vor dem Wochenende den erneuten und damit zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge auf sicher hat.

Herzt den Teamkollegen: Fadri Janutin (rechts) und Livio Simonet stehen in Slowenien am Start.
Herzt den Teamkollegen: Fadri Janutin (rechts) und Livio Simonet stehen in Slowenien am Start.
Bild Urs Flüeler / Keystone

Ski alpin, Weltcup in Are (SWE)

Freitag, 10 und 13 Uhr: Riesenslalom Frauen
Samstag, 10.30 und 13.30 Uhr: Slalom Frauen

Bündner Teilnehmerin: Vanessa Kasper 

Wie schon die ganze Saison über ist Vanessa Kasper im Riesenslalom der Frauen die einzige Bündner Vertretung. So auch am Wochenende in Are, wo die Skirennfahrerinnen am Freitag einen Riesenslalom und am Samstag einen Slalom bestreiten werden. Für die 26-jährige Engadinerin geht es wie immer darum, sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren. Die Hürde ist hoch, ist ihr der Sprung unter die besten 30 in den bisherigen acht Riesenslaloms der Saison doch noch nie gelungen. Zumindest zeigte Kasper zuletzt in Kronberg bei den letzten zwei Rennen dieser Disziplin aufsteigende Form und verpasste als 33. und 31. die Qualifikation jeweils nur knapp. Einmal um 19 Hundertstel und einmal um 3 Hundertstel. Im Slalom vom Samstag steht wie schon das ganze Weltcupjahr über keine Bündnerin am Start.

Skicross, Weltcup in Veysonnaz

Sonntag, 11 Uhr: Männer und Frauen

Bündner Teilnehmende: Talina Gantenbein und Joos Berry

Nach der WM ist vor dem nächsten Weltcup. Für die gebeutelten Schweizer Skicrosserinnen und Skicrosser, die vor allem auf Männerseite auf diverse Leistungsträger verzichten müssen, geht es im Wallis weiter. In Veysonnaz versuchen mit Talina Gantenbein und Joos Berry auch zwei aus Graubünden zu überzeugen. Beide wollen sich für nicht so überzeugende Leistungen an der WM revanchieren. Gantenbein wurde in Georgien zumindest Sechste, Berry reichte es nur zu Rang 14. Schlagen sie am Sonntag im Wallis zurück? Dafür müssen sich beide zuerst am Freitag in der Qualifikation beweisen.

Höhenflug: Talina Gantenbein will im Skicrossrennen im Wallis überzeugen.
Höhenflug: Talina Gantenbein will im Skicrossrennen im Wallis überzeugen.
Bild Zurab Kurtsikidze / Keystone

Biathlon, Weltcup in Östersund (SWE)

Samstag, 14 und 16.30 Uhr: Frauen Staffel (4x6km) und Männer Staffel (4x7,5km)
Sonntag, 13 und 16 Uhr: Männer Massenstart (15km) und Frauen Massenstart (12km)

Bündner Teilnehmende: Elisa und Aita Gasparin, evtl. Serafin Wiestner

Die Biathletinnen und Biathleten gastieren dieses Wochenende im schwedischen Östersund. In der Staffel der Frauen am Samstag dürften die Gasparin-Schwestern am Start stehen und mit Amy Baserga sowie Lena Häcki-Gross ein Topresultat anpeilen. Wie sich die Gasparin-Schwestern am Sonntag im Massenstartrennen über 12 Kilometer schlagen werden, wird sich zeigen. Zeigen wird sich auch, ob Serafin Wiestner eine Startmöglichkeit erhält. Zwei Möglichkeiten gäbe es mit dr Männerstaffel über 4x7,5 Kilometer am Samstag und dem Massenstart über 15 Kilometer am Sonntag.   

Weil alle Bündner Langläuferinnen und Langläufer am Engadin Skimarathon am Start stehen, bestreiten keine den Klassiker in Oslo über die Distanz von 50 Kilometer. 

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wintersport MEHR