×

Halvor Egner Granerud baut Vorsprung in der Vierschanzentournee aus

Halvor Egner Granerud doppelt an der Vierschanzentournee nach. Nach dem Auftaktsieg in Oberstdorf siegt der Norweger auch beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen.

Agentur
sda
01.01.23 - 16:49 Uhr
Wintersport
Halvor Egner Granerud fliegt den 20'000 Zuschauern entgegen.
Halvor Egner Granerud fliegt den 20'000 Zuschauern entgegen.
KEYSTONE/AP/Matthias Schrader

140 m und 142 m reichten dem 26-Jährigen zum 16. Weltcupsieg vor dem Slowenen Anze Lanisek und dem Weltcup-Leader Dawid Kubacki aus Polen. Die Topfavoriten boten den 20'000 Zuschauern, die teilweise im T-Shirt kamen, bei prächtigem Wetter und bis zu 15 Grad Celsius eine grossartige Flugshow zum Start in das Jahr 2023. Das Trio flog in einer eigenen Liga.

Granerud reist nun mit umgerechnet 15 m Vorsprung nach Österreich, wo noch die Springen in Innsbruck (Mittwoch) und Bischofshofen (Freitag) anstehen. Der Norweger will es besser machen als vor zwei Jahren, als er ebenfalls als Halbzeit-Leader aus Garmisch-Partenkirchen abreiste. Damals fiel er in der Endabrechnung noch in den 4. Rang zurück.

Bei der 71. Auflage der Tournee scheint das Momentum auf die Seite des Norwegers zu kippen. Denn vor zwei Jahren war Granerud mit fünf Siegen in Folge nach Oberstdorf gereist, baute aber im Verlaufe der Tournee ab. Diesen Winter kam er zunächst nicht ganz an die Leistungen von Kubacki und Lanisek heran. Er wirkt jetzt aber noch stärker als der Pole und der Slowene.

Deschwanden knapp neben den Top 20

Gregor Deschwanden holte im zehnten Wettkampf dieses Winters zum dritten Mal Weltcuppunkte. Der Luzerner belegte nach Flügen auf 127,5 m und 126,5 m Platz 21 - ein Saisonbestwert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Wintersport MEHR