×

Kälin steigt auf, Hiernickel wird Biathletin, Ammann macht wohl weiter

In vier verschiedenen Sportarten sind die Kaderselektionen für die nächste Wintersaison bekannt. Auch zwei Athletinnen aus der Südostschweiz sorgen für Aufsehen. 

Südostschweiz
07.04.22 - 15:19 Uhr
Wintersport

Kaum ist die Saison der Wintersportlerinnen und -sportler beendet, sind die ersten Kaderselektionen für die nächste Saison bekannt. Die Sportarten Biathlon, Langlauf, Skispringen und Nordische Kombination machen den Anfang. Wie Swiss-Ski in einer Mitteilung schreibt, hat Nordisch-Direktor Hippolyt Kempf zusammen mit den Disziplinenchefs Christian Flury (Langlauf), Berni Schödler (Skispringen/Nordische Kombination) und Lukas Keel (Biathlon) sowie deren Trainerteams die Kaderselektionen für die Saison 2022/23 vorgenommen. 

Über einen Nationalteam-Status verfügen die Langläuferin Nadine Fähndrich sowie die beiden Skispringer Gregor Deschwanden und Killian Peier. Insgesamt 15 Athletinnen und Athleten erhielten neu einen Kaderstatus von Swiss-Ski – zwei im Skispringen, sieben im Langlauf und sechs im Biathlon.

Auch der vierfache Olympiasieger Simon Ammann figuriert weiterhin im A-Kader der Skispringer. Und lässt somit vermuten, dass der 40-Jährige eine weitere Weltcupsaison in Angriff nehmen wird. 

Ein Aufstieg und ein Wechsel

Nadja Kälin aus St. Moritz wird für ihre starken Leistungen in der vergangenen Saison belohnt. Die Langläuferin mit Jahrgang 2001 schafft den Aufstieg vom B ins A-Kader. Ansonsten bleibt aus Südostschweizer Sicht kadermässig vieles beim Alten in der nächsten Saison, in der Dario Cologna und Laurien van der Graaff nach ihren Rücktritten nicht mehr dabei sein werden.  

Gar nicht beim Alten bleibt die bisherige Langläuferin Lydia Hiernickel aus dem Glarnerland. Sie wechselt die Sportart und startet in der kommenden Saison als Biathletin. (red)

Athletinnen und Athleten aus der Südostschweiz

Langlauf. A-Kader: Nadja Kälin, 2001. Alina Meier, 1996. Jonas Baumann, 1990. Valerio Grond, 2000. Jason Rüesch, 1994. B-Kader: Désirée Steiner, 1998.C-Kader U24: Giuliana Werro, 1999. Cla-Ursin Nufer, 2001. C-Kader U20: Leandra Beck, 2004. Marina Kälin, 2003. Maria Adele Zampa, 2004. Fabrizio Albasini, 2003. Roman Alder, 2004. Silvan Hauser, 2004. Niclas Steiger, 2004. 

Biathlon. A-Kader: Aita Gasparin, 1994. Elisa Gasparin, 1991. B-Kader: Amy Baserga, 2000. Irene Cadurisch, 1991 (Abstieg vom A). Lydia Hiernickel, 1996 (Wechsel vom Langlauf). Lea Meier, 2001. Laurin Fravi, 1999. Niklas Hartweg, 2000. Nico Salutt, 1998. Serafin Wiestner, 1990. C-Kader: Alessia Laager, 2005. Marlène Perren, 2003. Silvano Demarmels, 2004. 

Skispringen. B-Kader: Emely Torazza, 2004.  

Kommentieren

Kommentar senden

Es ist ein Skandal dass man den Ammann weiter finanziell aushält auch wenn er keine Leistung mehr erbringen kann. Das Skisprungteam kann in keiner Weise von Ammann profitieren und er will einfach nicht für sich selbst sorgen.
Er wird der erste Sportler sein auf der Welt der Lebenslang in einem Skisprungteam mitspringt. Möglicherweise wird es irgendwann ein Rolatorspringen geben.

Mehr zu Wintersport MEHR