×

Pokale und Podestplätze für die Schweizer in Davos

Pokale und Podestplätze für die Schweizer in Davos

Beim Snowboard Europacup Alpin haben die Schweizer Athletinnen und Athleten Top-Leistungen gezeigt. Nebst den Podestplätzen im Slalom wurden in Davos auch die Schweizer Meister 2021 erkoren.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Wintersport
Schweizermeister im Paralleslalom. Dario Caviezel (mitte) wurde Erster, Nevin Galmarini Zweiter und Gian Casanova Dritter.
MISCHA FRIED

Am Wochenende hat in Davos der FIS Snowboard Europacup Alpin mit integrierten Schweizer Meisterschaften stattgefunden. 86 Athletinnen und Athleten aus 16 Nationen sind angetreten. Wie es in einer Mitteilung heisst, fanden aufgrund des vielen Neuschnees in der Vorwoche und der Wettervorhersage mit starkem Wind anstatt eines Riesenslaloms und eines Slaloms zwei Parallelslaloms statt. Zudem wurden die Rennen vom Rinerhorn auf Bolgen verschoben.

Starke Schweizerinnen

Gleich acht Schweizerinnen schafften es im Parallelslalom vom Samstag und Sonntag in die Finalläufe. Am Samstag dominierten die Schweizerinnen zudem das Podest: Ladina Jenny gewann vor Jessica Keiser, Julie Zogg und der Bündnerin Xenia Spörri. Auch sonst liessen sich die Leistungen der Schweizerinnen sehen. Patrizia Kummer fuhr auf den 8. Platz, die Engadinerin Larissa Gasser wurde Neunte, Flurina Baetschi aus Davos holte sich den 14. Platz und Ricarda Hauser aus Scuol beendete den Slalom auf Rang 15.

Am zweiten Renntag gewann die Österreicherin Claudia Riegler vor den beiden Schweizerinnen Julie Zogg und Jessica Kaiser. Erneut überzeugten auch Xenia Spörri (4.), Ladina Jenny (5.), Larissa Gasser (6.), Patrizia Kummer (7.), Ricarda Hauser (10.) und Flurina Baetschi (16.)

Das Podest vom Samstag in Schweizer Händen: In der Mitte Siegerin Ladina Jenny und Schweizermeisterin Julie Zogg. Aussen links Jessica Keiser, rechts Xenia Spoerri.
TANYA SCHLATTER

Julie Zogg und Dario Caviezel sind Schweizer Meister

Internationaler und ohne Schweizer Vertretung war das Podest der Männer. Hier gewann am Samstag Cody Winters (USA) vor Lukas Mathies (Österreich) und Maurizio Bormolini (Italien). Beste Schweizer waren Dario Caviezel mit dem 6. Rang und Gian Casanova auf Rang 11.

Am Sonntag kam es mit Lukas Mathies und Arvid Auner zu einem österreichischen Doppelsieg. Auf den dritten Rang fuhr Arnaud Gaudet (Kanada). Die besten Schweizer waren Dario Caviezel (9.), Nevin Galmarini (15.) und Gian Casanova (17.).

Am zweiten Renntag wurden nebst den Podestplätzen im Parallelslalom auch die Schweizer Meister erkoren, wie es weiter heisst. Die Pokale gingen dabei an Julie Zogg und Dario Caviezel, Vizemeister wurden Jessica Keiser und Nevin Galmarini und den dritten Rang belegten Xenia Spörri und Gian Casanova.

Kommentieren

Kommentar senden