×

Bündner scheiden früh aus, Fähndrich stürzt im Final

Bündner scheiden früh aus, Fähndrich stürzt im Final

Dario Cologna läuft in der Qualifikation zum Auftakt der Tour de Ski etwas überraschend in die Top Ten. Im Viertelfinale war sein Einsatz jedoch bereits wieder zu Ende. Nadine Fähndrich, die Führende im Sprint-Weltcup, lief ins Final.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Wintersport

Die K.o.-Läufe beim Auftakt der Tour de Ski im Val Müstair laufen. Nadine Fähndrich meldete ihre Ambitionen auf einen Podestplatz deutlich an. In der Qualifikation des Sprints in der Skating-Technik im Val Müstair belegte die 25-jährige Luzernerin mit gut vier Sekunden Rückstand auf die Schnellste Maja Dahlqvist aus Schweden den 3. Platz. Mehr zittern mussten die Bündnerin Laurien van der Graaff (29.) und Alina Maier (30.), die sich gerade noch für die Viertelfinals qualifizierten. Beide schieden jedoch in den Viertelfinals aus. Fähndrich qualifiziert sich souverän fürs Halbfinal und schliesslich auch für das Final. Dort war ihr das Glück nicht hold und die Schweizerin stürzte in der letzten Kurve.

Cologna zeigt starke Qualifikation, scheidet dann aber aus

Seine stärkste Sprint-Qualifikation seit zwei Jahren zeigte Dario Cologna als Neunter. Die anspruchsvolle Strecke im heimischen Münstertal - mit einer fast eine Minute längeren Laufzeit als zum Beispiel in Dresden - liegt dem vierfachen Olympiasieger. Er war am selben Ort schon am Neujahrstag 2019 Achter der Qualifikation.

Im Viertelfinale der K.o.-Phase reichte es Dario Cologna aber knapp nicht für einen der ersten beiden Ränge im Heat. Der Bündner schied damit aus und erreichte das Halbfinal nicht.

Neben Cologna zogen mit Jovian Hediger (15.), Janik Riebli (17.), Valerio Grond (24.), Roman Schaad (25.) und Erwan Käser (27.) fünf weitere Schweizer in die Viertelfinals ein.

(so/sda)

Kommentieren

Kommentar senden