×

«Das Schlimmste ist diese Ungewissheit»

Der Engadin Skimarathon steckt nach der plötzlichen Absage im März in seiner schlimmsten Krise. Wie kann die 53. Ausgabe des Langlaufklassikers 2021 stattfinden? Geschäftsführer Menduri Kasper ist als permanenter Problemlöser gefordert.

Wie und ob der Engadin Skimarathon 2021 durchgeführt werden kann, lässt sich aktuell noch vorhersagen.
KEYSTONE

Seit dem ominösen 8. März, dem Datum des kurzfristig vom Coronavirus verunmöglichten 52. Engadin Skimarathon, gab es öfters einen Aufsteller für Menduri Kasper. «Es verging kein Tag ohne Anmeldung für den Skimarathon 2021. Das hat mich gleichermassen erstaunt wie gefreut», sagt der Geschäftsführer. Trotzdem will er nicht lange um den heissen Brei herumreden. Ja, der Engadin Skimarathon stecke zweifellos in seiner grössten Krise seit der erfolgreichen Lancierung des Klassikers 1969. 1992 gab es schon einmal eine wetterbedingte Absage. Doch vergleichen lassen sich die beiden Fälle nicht.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.