×

Aita Gasparin rückt in der Kaderliste auf

Swiss Ski hat am Mittwoch die Biathlon-Kaderselektionen für die kommende Saison veröffentlicht. Aita Gasparin rückt vom B-Kader ins A-Kader auf. Das Männerteam erhält derweil einen neuen Nationaltrainer.

Südostschweiz
Mittwoch, 15. April 2020, 13:56 Uhr Biathlon
Aita Gasparin blickt auf ihre bisher erfolgreichste Weltcup-Saison zurück.
KEYSTONE

Die Bündner Biathletin Aita Gasparin hat innerhalb der nationalen Biathlon-Kader einen Schritt nach vorne gemacht. Dank ihrer persönlich erfolgreichsten Weltcup-Saison – unter anderem mit einem 3. Rang im Staffel-Rennen von Ruhpolding sowie einem neunten Rang in Pokljuka – rückt die 26-Jährige vom B-Kader ins A-Kader auf.

Dieses bildet sie nun zusammen mit Schwester Elisa sowie Lea Meier, der Jugendweltmeisterin aus Stels. Die 19-jährige Nachwuchshoffnung schaffte den Sprung vom C- ins B-Kader. Auch die in Lenzerheide ansässigen Amy Baserga und Niklas Hartweg gehören dem B-Kader an.

Teamleaderin Selina Gasparin hat ihren Nationalmannschafts-Status bestätigt. Zusammen mit Lena Häcki und Benjamin Weger bildet die mittlerweile 36-Jährige weiterhin ein Trio im höchsten Schweizer Biathlon-Kader.

Zurückgestuft wurden indes die Bergellerin Irene Cadurisch und Serafin Wiestner aus Trin Mulin (beide vom A- ins B-Kader) sowie vom Skiclub Sarsura-Zernez Nico Salutt (vom B- ins C-Kader). (krt)

Neuer Trainer für die Schweizer Männer
Der Deutsche Alexander Wolf wird per 1. Mai Nationaltrainer der Schweizer Biathleten und tritt damit die Nachfolge von Jörn Wollschläger an. Der 41-jährige Wolf, der als Aktiver 2008 in Östersund WM-Bronze in der Verfolgung und mit der Staffel gewann, war zuletzt beim deutschen Skiverband im Nachwuchsbereich tätig. Assistiert wird Wolf vom Italiener Daniel Hackhofer. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden