×

Weshalb und worüber wir trotzdem vom «Engadiner» berichten

Am Sonntag sollte der «Engadin Skimarathon» stattfinden. Aufgrund des bundesweit ausgesprochenen Grossveranstaltungsverbots wegen des grassierenden Coronavirus musste der grösste Schweizer Volkslauf indes abgesagt werden. Bei uns werdet Ihr am Sonntag und Montag trotzdem Geschichten aus dem Engadin zu sehen bekommen.

Südostschweiz
Freitag, 06. März 2020, 04:30 Uhr Abgesagter Volkslauf
Die Loipen im Oberengadin dürften am Wochenende trotz abgesagten «Engadiner» gut besucht sein.
KEYSTONE

Nein, erfreut war am Donnerstag vor einer Woche niemand, als die Verantwortlichen des Engadin Skimarathon zur Absage des diesjährigen Laufs gezwungen worden waren. Man sei sehr traurig, dass es so gekommen ist, sagte Geschäftsführer Menduri Kasper.

Menduri Kasper zur Absage des Engadin Skimarathon

Viele der 14'200 angemeldeten Marathonteilnehmerinnen und –teilnehmer dürfte es am Wochenende trotz Absage des Laufs ins Engadin ziehen. Denn die Zeit wurde in den persönlichen Agenden bereits reserviert, die Hotels wurden gebucht. Es ist davon auszugehen, dass sich am Sonntag trotz Event-Absage aussergewöhnlich viele Langlaufbegeisterte auf den Oberengadiner Loipen bewegen werden.

Und genau das ist der Grund, weshalb am Sonntag auch die Medienfamilie «Südostschweiz» am abgesagten «Engadiner» vertreten sein wird. «Wir wollen mit den Leuten und den Touristikern sprechen und schauen, wie die Stimmung ist», erklärt TV-Südostschweiz-Sportredaktorin Véronique Ruppenthal.

Welche Produkte dabei entstehen, erfahrt Ihr am Sonntag und Montag auf den Kanälen der Medienfamilie «Südostschweiz.»

Sendehinweis TV Südostschweiz
Sonntag, 18.30 Uhr: «Extra» Engadin Skimarathon

Montag, 18.30 Uhr: Beitrag zum Engadin Skimarathon in «SO Sport»

Kommentar schreiben

Kommentar senden