×

Röiseland gewinnt Gold, Aita Gasparin wird 21.

Marte Olsbu Röiseland gewinnt im letzten Frauenrennen der Biathlon-WM in Antholz ein wahres Gigantenduell gegen Dorothea Wierer. Die Bündnerin Aita Gasparin war als einzige Schweizerin unterwegs.

Agentur
sda
Sonntag, 23. Februar 2020, 13:25 Uhr Biathlon
Die grosse Figur der Biathlon-WM in Antholz: Marte Olsbu Röiseland gewann in sieben Rennen fünfmal Gold und zweimal Bronze
Die grosse Figur der Biathlon-WM in Antholz: Marte Olsbu Röiseland gewann in sieben Rennen fünfmal Gold und zweimal Bronze
KEYSTONE/AP/Matthias Schrader

Die beiden grossen Figuren der WM brannten im letzten Wettkampf nochmals ein wahres Feuerwerk ab. Im Massenstart-Rennen über 12,5 km rang die Norwegerin Röiseland auf der Schlussrunde die Italienerin Wierer nieder und gewann im siebten Rennen ihre siebte Medaille, die fünfte aus Gold. Die Lokalmatadorin Wierer holte nach zwei Titeln ihre zweite Silbermedaille. Bronze sicherte sich die Schwedin Hanna Öberg.

Aita Gasparin, die sich als einzige Schweizerin für den abschliessenden Wettkampf der besten 30 qualifiziert hatte, konnte bei tiefer Spur und fast 10 Grad Lufttemperatur nicht mehr ganz an ihre glänzenden Schiessleistungen der letzten Tage anknüpfen. Mit vier Strafrunden reichte es der 26-jährigen Engadinerin zum 21. Platz.

Kommentar schreiben

Kommentar senden