×

Cologna mit solider Leistung

Dario Cologna präsentiert sich in der 4. Etappe der Tour de Ski in guter Verfassung.

Agentur
sda
Mittwoch, 01. Januar 2020, 14:52 Uhr Langlauf
Dario Cologna mit kraftvollem Abstoss in der klassischen Technik. (Archivaufnahme)
Dario Cologna mit kraftvollem Abstoss in der klassischen Technik. (Archivaufnahme)
KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY/FREDRIK SANDBERG

Der Bündner belegte in Toblach in der Verfolgung über 15 km klassisch den 13. Rang und stiess in der Overall-Wertung auf Position 12 vor.

Der Schweizer war von Platz 16 aus zusammen mit Johannes Hösflot Klaebo gestartet. Die beiden Top-Läufer harmonierten bestens. Dies dokumentiert die neuntbeste Tageszeit des Bündners. Er büsste beispielsweise nur 19 Sekunden auf den neuen Tour-de-Ski-Leader Alexander Bolschunow aus Russland ein.

«Ich habe mich gut gefühlt, viel besser als noch an Silvester», sagte Cologna. «Und an die Wade habe ich im Rennen gar nicht gedacht. Ich konnte voll abdrücken.» Zu Saisonbeginn hatte der vierfache Olympiasieger wegen Beschwerden an seiner Problemstelle den Weltcup-Tross für zwei Wochen verlassen müssen. «Ich freue mich auf die kommenden Etappen. Insbesondere am Freitag will ich nochmals angreifen», betonte er.

Der Tour-Tross zügelt nun ins Val di Fiemme, wo zunächst ein Rennen über 15 km klassisch mit Massenstart ansteht. Auf der selektiven Strecke kann Cologna weiter an Boden gut machen. Im Overall-Klassement liegt der vierfache Tour-de-Ski-Sieger neu auf Platz 12. Ein weiteres Tour-Podest wird aber nur noch schwer zu erreichen sein. Der neu drittplatzierte Klaebo weist gegenüber Cologna 1:17 Minuten Vorsprung auf.

An der Spitze der Tour de Ski etablierte sich der Tagessieger Bolschunow. Der Russe nahm seinem Landsmann Sergej Ustjugow das Leader-Trikot ab. Er führt 16 Sekunden vor Ustjugow und deren 26 vor dem Titelverteidiger Klaebo, der am Samstag im Sprint nochmals tüchtig Bonussekunden einheimsen kann. An Sonntag im Anstieg zur Alpe Cermis dürften wiederum die beiden Russen im Vorteil sein.

In Toblach lief auch Jonas Baumann als 23. erneut in die Weltcup-Punkteränge. In der Tour-Wertung rangiert der Bündner auf Position 21.

Kommentar schreiben

Kommentar senden