×

Bündner Wetterglück und Podestplatz am Davos Nordic

Beim Heimrennen in Davos ist Dario Cologna wieder einmal auf ein Weltcup-Podest gelaufen. Für die Veranstalter ist das wie ein Sieg, sagt OK-Präsidentin Barbara Flury im Interview.

Südostschweiz
Montag, 16. Dezember 2019, 10:46 Uhr Langlauf
SKI NORDISCH LANGLAUF WELTCUP 2019/20 DAVOS
SilbermedailleSergey Ustiugov, Gewinner Simen Hegstad Krueger, und der Drittplatzierte Dario Cologna, von links.
KEYSTONE

«Es ist immer schön, wenn man Veranstaltungen mit so einem Knaller beenden kann», sagt OK-Präsidentin Barbara Flury gegenüber Radio Südostschweiz und nimmt damit Bezug auf die Bronze-Medaille vom Münstertaler Dario Cologna. Beim Heimrennen in Davos läuft er über 15 Kilometer Skating erstmals seit März 2018 wieder auf ein Weltcup-Podest. Aus Veranstaltersicht seit das wie ein erster Platz, führt Flury weiter aus.

Wetterglück und Technikpech

«Wir hatten extremes Wetterglück, auch wenn nicht alles reibungslos abgelaufen ist», sagt Flury im Gespräch mit RSO weiter. Grund sei die Technik gewesen: «Mal ist eine Leinwand ausgestiegen, dann wieder hat ein Kabel Nässe gezogen. Aber ich bin extrem dankbar über mein Team, das dies jeweils schnell behoben hat». 

Was die OK-Chefin sonst noch erzählte, erfahrt ihr hier:

Interview: Gian Andrea Accola

Rund 200 Athleten aus knapp 30 verschiedenen Nationen starteten am Davos Nordic. Für die erfolgreiche Durchführung des Events waren über 210 freiwillige Helfer im Einsatz, die insgesamt über 3300 freiwillige Stunden Arbeit leisteten, wie es in einer Mitteilung heisst. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde 2019 ein Ticket für den Eintritt ins Stadion benötigt. (ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden