×

Johaug deklassiert die Konkurrentinnen, van der Graaff auf Platz 37

Therese Johaug ist auf den längeren Distanzen im Langlauf-Weltcup der Frauen auch diesen Winter das Mass aller Dinge. Die Davoser Laurien van der Graaff läuft auf Platz 37 im finnischen Kuusamo. Bei den Männern hält der Norweger Johannes Kläbo seine Konkurrenz im Schach.

Südostschweiz
Samstag, 30. November 2019, 11:00 Uhr Langlauf

Die 31-Jährige Therese Johaug aus Oslo lief in Kuusamo über 10 km klassisch ungefährdet zu ihrem 54. Weltcupsieg - die Staffeln nicht mit eingerechnet.Johaug siegte mit einer halben Minute Vorsprung auf die Finnin Krista Pärmäkoski, die 30 Sekunden zuvor gestartet war und sich danach am Rücken von Johaug festbeissen konnte.

Die Davoserin Laurien van der Graaff wurde 37. Das Klassement wurde durch die sich ändernden Bedingungen leicht verfälscht. Nadine Fähndrich musste noch bei Schneefall in die Loipe. Den angepeilten Top-20-Platz verfehlte die Luzernerin als 27. um rund 15 Sekunden.

Bei den Männern setzte sich Johannes Kläbo durch. Er hat die dreitägige Minitour in Kuusamo für sich entschieden. Der 23-jährige Norweger stieg mit 16 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Emil Iversen und 18 Sekunden auf den Finnen Iivo Niskanen ins abschliessende Verfolgungsrennen über 15 km in freier Technik. Zwar musste der Sprint-Weltmeister seine beiden Konkurrenten nach 10 Kilometern aufschliessen lassen. Im Schlussspurt setzte er sich dann aber gegen Iversen (+1,8 Sekunden) und Niskanen (+11,1 Sekunden) durch. Der Schweizer Jonas Baumann beendete den dreitägigen Event in Finnland auf Platz 24. (sda/so)

 

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden