×

Jubiläumslauf sorgt für einen neuen Rekord

Die Walliserin Rahel Imoberdorf gewinnt den 20. Engadin Frauenlauf. Fast 1305 Frauen gingen an den Start - ein neuer Rekord.

Südostschweiz
Sonntag, 03. März 2019, 17:07 Uhr 20. Engadin Frauenlauf

Mit dem 20. Frauenlauf ist am Sonntag die Marathonwoche des 51. Engadin Skimarathons eröffnet worden. Nicht nur freuten sich die Verantwortlichen auf der 17 Kilometer langen Strecke von Samedan nach S-chanf über einen neuen Teilnehmerrekord von rund 1305 Langläuferinnen, von denen 1298 ins Ziel kamen. Auch konnte die Siegerin Rahel Imoberdorf aus Münster (VS) ihren Titel verteidigen. Mit 41.19,6 verpasste sie ihren eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr um nur eine Sekunde. Zusammen mit der Davoserin Seraina Boner hatte sie einen komfortablen Vorsprung auf die erste Verfolgerinnengruppe herausgelaufen. 

Mit 40 Sekunden Verspätung bogen die ersten vier Verfolgerinnen auf die Zielgerade ein. In einem spannenden Spurt um Platz 3 schlug die Zürcher Oberländerin Rebecca Vontobel die Luzernerin Claudia Schmid. Sandra Wagenführer (+52,7) und Selina Schnider (+1.34,8) belegten Rang 5 und 10. 

Engadin Marathonwoche eröffnet

Mit dem 20. Engadin Frauenlauf wurde die traditionelle Engadin Marathonwoche eröffnet, die am kommenden Sonntag im 51. Skimarathon gipfelt. Wie bereits letztes Jahr werden auch in diesem Jahr 14'200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Der Marathon ist seit Ende Januar ausverkauft. 

Noch freie Startplätze gibt es für den dritten Engadin Nachtlauf von Sils nach Pontresina am Donnerstagabend. Momentan sind über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. 

Bevor es aber zum grossen Marathon kommt, dürfen die Kleinen zum Nachwuchsrennen. Das Rennen für Kinder und Jugendliche findet am Mittwoch statt. Der Engadin Nachtsprint ist am Freitagabend. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden