×

Van der Graaff geht im Sprint leer aus

Johannes Hösflot Klaebo und Maiken Caspersen Falla heissen die beiden ersten Weltmeister der Nordischen Ski-WM in Seefeld. Die Bündner Medaillenhoffnung Laurien van der Graaff blieb beim Sprint-Bewerb bereits im Viertelfinal hängen.

Südostschweiz
Donnerstag, 21. Februar 2019, 16:17 Uhr Langlauf
Laurien van der Graaff schied im Viertelfinal aus dem Sprintrennen aus.
KEYSTONE

Der 22-jährige Norweger Johannes Hösflot Klaebo gewann an der Nordischen Ski-WM in Seefeld nach Olympia-Gold erstmals auch WM-Gold. Er setzte sich im Skating-Sprint sicher gegen den italienischen Titelverteidiger Federico Pellegrino durch. Bronze holte sich der Russe Gleb Retiwych.

Bei den Frauen verteidigte hingegen Maiken Caspersen Falla aus Norwegen ihren WM-Titel von 2017. Sie triumphierte vor der schwedischen Olympiasiegerin Stina Nilsson. Dritte wurde mit Mari Eide eine weitere Norwegerin.

Ein starkes Rennen zeigte Nadine Fähndrich. Die 23-jährige Luzernerin lief am Mittag in der Qualifikation die zweitbeste Zeit und scheiterte im Halbfinal äusserst knapp. Als Dritte ihres Laufes fehlten ihr nur acht Hundertstel auf die überraschende Deutsche Victoria Carl.

Mit der Davoserin Laurien van der Graaff und Roman Schaad hatten zwei weitere Schweizer die K.o.-Runden erreicht. Sowohl für Van der Graaf wie auch für Schaad war aber im Viertelfinal dann bereits Schluss  Der Davoser Jason Rüesch verpasste als 48. den Einzug in die K.o.-Phase um 3,8 Sekunden. (sda/so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden