×

Östberg nun mit sattem Polster

Ingvild Flugstad Östberg ist der erstmalige Triumph an der Tour der Ski kaum mehr zu nehmen. Im Massenstart-Rennen über 10 km klassisch demonstriert sie ihren formidablen Formstand und siegt.

Agentur
sda
Samstag, 05. Januar 2019, 18:22 Uhr Langlauf
Ingvild Flugstad Östberg darf an der Tour de Ski bereits nach der vorletzten Etappe zum Jubel ansetzen
Ingvild Flugstad Östberg darf an der Tour de Ski bereits nach der vorletzten Etappe zum Jubel ansetzen
KEYSTONE/EPA/PHILIPP GUELLAND

Vor einem Jahr hatte Östberg den Tour-Sieg in der vorletzten Etappe noch aus den Händen gegeben. Nun drehte sie den Spiess im Val di Fiemme um. Die 28-Jährige schlug von Beginn an ein hohes Tempo an, eine nach der anderen musste abreissen lassen. Beim Bonussprint nach 6 km fiel auch die Spitzengruppe auseinander.

Die ersten beiden Ränge in der Tour de Ski sind vergeben. Östberg wird knapp eine Minute vor Natalia Neprjajewa ins Rennen steigen, die Russin wiederum hat eine Reserve von 1:20 Minuten auf die Finnin Krista Pärmäkoski. Die Titelverteidigerin Heidi Weng liegt vor dem Finale als Siebente fast fünf Minuten zurück.

Die Verliererin des Tages in der Spitzengruppe hiess Jessica Diggins. Die als Mitfavoritin gehandelte Amerikanerin büsste 1:20 Minuten ein und wurde im Gesamtklassement von Platz 3 auf Position 6 durchgereicht.

Die Schweizerin Nathalie von Siebenthal kam nicht auf Touren, obwohl ihr die anspruchsvolle Strecke im Val di Fiemme behagt. Bis ins Ziel verlor die Berner Oberländerin auf Östberg 2:21 Minuten. Im Gesamtklassement verlor die Schweizerin zwei Positionen. Sie ist nun im 20. Zwischenrang klassiert. «Am Sonntag zählt für mich nur noch die Tageszeit», meinte sie. Die Gesamt-Achte der vergangenen beiden Austragungen präsentierte sich diesem Winter während des Etappenrennens nicht in Bestform.

Kommentar schreiben

Kommentar senden