×

Totaler Schweizer Triumph in Arosa – Fiva Dritter

Jonas Lenherr und Fanny Smith haben den Skicross-Nachtsprint zum Saisonauftakt in Arosa gewonnen. Der Bündner Alex Fiva wurde Dritter.

Südostschweiz
Montag, 17. Dezember 2018, 20:48 Uhr Skicross

«Ich bin so fit wie noch nie», hatte Alex Fiva vor dem Saisonstart verlauten lassen. Dass die Aussage des 32-jährigen Bündners nicht übertrieben war, hat er am Montagabend beim ersten Saisonrennen in Arosa – einem Nachtsprint – eindrücklich unter Beweis gestellt. Souverän gewann Fiva seinen Achtel- und Viertelfinal. Im Halbfinal und im Final musste er sich indes Sieger Jonas Lenherr geschlagen geben. 

Lenherrs Sieg hatte sich zuletzt bereits etwas angedeutet. Der 29-jährige Ostschweizer war seit den Olympischen Spielen im Februar in vier von fünf absolvierten Rennen auf einen Podestplatz gefahren. In Arosa feierte er nun seinen 3. Sieg auf Weltcup-Stufe. Zweiter wurde der Schwede Victor Öhling Norberg. Joos Berry, der zweite Bündner, der im Hauptfeld mit dabei war, schied im Achtelfinal im Heat mit Fiva aus.

Smith eine Fingerspitze vor Näslund

Den Schweizer Triumph in Arosa komplettierte bei den Frauen Fanny Smith. Die 26-jährige Waadtländerin fing die amtierende Gesamtweltcupsiegerin Sandra Näslund in einem fulminanten Endspurt ab. Für Smith war es der 14. Weltcupsieg. Hinter Smith und Näslund sicherte sich die Kanadierin Marielle Thompson den 3. Platz.

Überdies sorgte die 19-jährige Sixtine Cousin mit dem 7. Platz in ihrem erst 2. Weltcup-Rennen für eine positive Überraschung aus Schweizer Sicht. Die Genferin gilt als grosse Zukunftshoffnung im Swiss-Ski-Kader.

Mit dem Weltcup-Rennen in Arosa sind die Skicrosser mit elftägiger Verspätung in den WM-Winter gestartet. Dies, nachdem die ersten beiden Events in Val Thorens und Montafon dem Schneemangel zum Opfer gefallen waren. Nach dem Halt im Schanfigg wird die «Cross Alps Tour» nun ins italienische Innichen weiterziehen, wo am Freitag und Samstag die nächsten beiden Rennen stattfinden. (krt/sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden