×

Passable Leistung reicht nicht zum Sieg im Startspiel

Passable Leistung reicht nicht zum Sieg im Startspiel

Alligator Malans verliert das erste Playoffspiel der Saison bei Zug United mit 4:8. Drei Treffer ins leere Bündner Tor kaschieren das Resultat einer umstrittenen, ausgeglichenen Partie.

Südostschweiz
06.03.22 - 08:23 Uhr
Unihockey
Trotz Niederlage: Dan Hartmann zeigte eine starke Partie.
Trotz Niederlage: Dan Hartmann zeigte eine starke Partie.
Bild: Erwin Keller/ Pressebild

von Thomas Rentsch / UHC Alligator Malans

Das Matchblatt der Herrschäftler wartete mit einigen Veränderungen auf. In Abwesenheit von Tim Braillard wurden die arrivierten Kräfte aufgeteilt. Im Tor startete Sandro Breu, der sein Team mit sehenswerten Paraden im Startdrittel im Spiel hielt. Mehr noch: dank überstrenger Regelanwendung Schiedsrichter konnte Remo Buchli in Überzahl zweimal jubeln. Zugs erste Linie beschäftigte ihrerseits den ersten Malanser Defensivblock, der sich kompakt und aufopfernd wehrte. Erst kurz vor der ersten Pause gelang André Andersson der Anschlusstreffer. Das Mitteldrittel begann für die Alligatoren dann problematisch, mit einer erneut streng gepfiffenen Strafe. Wiederum hiess der Torschütze für Zug Andersson. Der Ausgleich beflügelte die Innerschweizer, die nun ballsicherer, geduldiger und offensiv produktiver wurden.

Mit zwei weiteren Toren kehrten sie das Spiel und veranlassten einen (überraschenden) Torhüterwechsel bei Malans (Martin Hitz für Sandro Breu in der 34. Minute). Im Schlussdrittel liess der Alligatoren Staff eine offensiv stärkere Formation gegen die Schweden-Linie der Zuger auflaufen. Dieser Wechsel hatte den Effekt, dass diese nun öfters mit Abwehrarbeiten beschäftigt waren. Malans erarbeitete sich zudem gute Chancen im Konterspiel, konnte sich aber auch vermehrt in der Offensive festsetzen. Dan Hartmann erzielte so im Nachsetzen den Anschluss- und kurz darauf, mittels souverän versenktem Penalty (47.), den Ausgleichstreffer zum 4:4.

Der spielentscheidende Moment ereignete sich dann in der 52. Minute, als sich Silvan Maurer und Mario Stocker mit schönem Doppelpass durch die Malanser Verteidigung spielten. Maurer bezwang Martin Hitz aus kurzer Distanz. Die 5:4 Führung für Zug kam zur Unzeit, mitten in die beste Phase von Malans. Einige Topchancen erspielten sich die Alligatoren in der Schlussphase zwar noch, zuletzt meist ohne Torhüter spielend. Die drei Empty-Netter von Zug United sorgten dann für ein klares Resultat.

Die Viertelfinalserie ist also lanciert. In Ansätzen war heute das Wesen von Spielen in der schönsten Zeit der Saison zu erkennen. Emotionen und Härte allein werden aber für beide Teams nicht für ein Weiterkommen reichen. Wer findet die besten taktischen Antworten nach Spiel 1? Schon am Sonntagabend folgt das nächste Aufeinandertreffen (19:00 Uhr, Sporthalle LUST, Maienfeld).

Aufstellung Alligator Malans: Breu: Tromm, R. Schubiger; Camenisch, Veltsmid; Berry, Gartmann; Holenstein, Jäger, Nett; Friolet, Schnell, D. Hartmann; V. Schubiger, Rohner, Buchli.

Ersatz: Hitz; Schmid, Capatt, Krättli, M. Hartmann, Schmid.


Verletzt: Braillard, Vetsch, Obrecht, Wittwer.

Bestplayer: André Andersson für Zug United, Dan Hartmann für Alligator Malans.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR