×

 Guter Saisonstart für die Marmots-Teams

Nicht nur die 1.-Liga-Herren, sondern auch die U21-Junioren sowie die Kleinfeld-Damen der Iron Marmots Davos-Klosters sind erfolgreich in die Meisterschaft gestartet. Die Herren siegten sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft.

Pascal
Spalinger
17.09.22 - 16:53 Uhr
Unihockey
Die erste Mannschaft der Iron Marmots ist gut in die neue Saison gestartet.
Die erste Mannschaft der Iron Marmots ist gut in die neue Saison gestartet.
zVg/Luzia Schär

Das Herrenteam hatte am Samstagabend den Cup-Sechzehntelfinal gegen Ad Astra Obwalden in Klosters zu bestreiten. Vor über 100 Zuschauenden entwickelte sich gegen das NLB-Team eine ausgeglichene und spannende Partie, die nicht nur von den Spielern, sondern auch vom Publikum einiges an Nerven abforderte. Die Marmots gerieten gegen den oberklassigen Widersacher zwar kurz nach Spielbeginn in Rückstand, konnten diesen aber bis zur siebten Minute in einen 2:1-Vorsprung umwandeln. Danach lagen sie mehrheitlich in Führung, nach 45 Minuten und Gian-Marco Aeblis 5:3 sogar mit zwei Treffern. Doch auch dies war noch nicht die Vorentscheidung, denn die Obwaldner schafften es, innerhalb von wenigen Sekunden auszugleichen und wenig später gar selber 6:5 in Führung zu gehen. Während bei Ad Astra vor allem die schwedischen Verstärkungsspieler skorten – fünf der sechs Tore gingen auf deren Konto – war bei den Gastgebern vor allem Silvan Tanner mit drei Mouchen in Skorerlaune. Eine halbe Minute vor Spielschluss erzielte Verteidiger Linard Guidon den umjubelten Davoser Ausgleich, was den Gang in die Verlängerung bedeutete. Diese endete torlos, und ein Penaltyschiessen musste über das Weiterkommen entscheiden. Nach dem 14. Penalty, den Nino Vetsch wuchtig verwandelte, stand der 7:6-Sieg der Marmots fest. Mittlerweile steht auch fest, gegen wen die Iron Marmots die nächste Cup-runde – den Achtelfinal – zu bestreiten haben: Sie treffen am 15. Oktober zu Hause auf Floorball Köniz, einen absoluten Spitzenclub aus der höchsten Schweizer Liga. Diese Paarung gab es bereits im letzten Jahr: Damals verloren die Marmots gegen die Berner mit 4:12.

Starkes Schlussdrittel

Tags darauf empfingen die Marmots-Herren in der 1.-Liga-Meisterschaft ebenfalls in Klosters die Vipers Innerschwyz. Gegen die unbekannten, aber immer unangenehmen Widersacher lag man bis zur 30. Minute 2:0 in Front, ehe die Innerschweizer innerhalb kurzer Zeit auszugleichen vermochten. Dank eines Treffers von Tanner konnten die Gastgeber trotzdem mit einer Führung in die zweite Drittelspause. Die letzten 20 Spielminuten hatten es dann in sich: Plötzlich gingen die Schüsse rein, und die Marmots konnten bis auf 6:2 davonziehen. Nach dem dritten Gegentreffer skorten nur noch die Gastgeber und zogen noch bis auf 9:3 davon. Dank dieses Siegs haben die Marmots-Herren eine gute Basis gelegt und können mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Partien steigen – gegen wesentlich stärkere Gegner als die Vipers.

U21 nie in Bedrängnis

Auch die U21-Junioren konnten ihr erstes Meisterschaftsspiel zu Hause bestreiten und empfingen am Sonntagnachmittag in Klosters Unihockey Luzern. Die Gastgeber lagen über die gesamte Spieldauer in Führung und wussten auf Tore der Gäste stets eine rasche Antwort zu geben. Besonders in Torlaune war Andri Nerreter, der drei Treffer erzielte und zu zwei weiteren den letzten Pass gab. Zusammen mit Jörg Meier (ein Tor und drei Vorlagen) bildete er ein kongeniales Duo. Schlussendlich resultierte ein 6:3-Erfolg.

Damen nehmen zwei Punkte nach Hause

Die 1.-Liga-Kleinfelddamen reisten nach Rüti ZH und hatten zwei Partien zu bestreiten. Das erste Spiel gegen Blau-Gelb Cazis vermochten die Marmots-Damen mit 4:3 für sich zu entscheiden. Die zweite Partie gegen den UHC Tigers Härkingen-Trimbach ging mit dem gleichen Resultat verloren. Damit liegen die Davoserinnen derzeit im Mittelfeld der Tabelle.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR