×

Das «Murmeli» freut sich auf den Samstag

Den Herren-Teams der Iron Marmots Davos Klosters steht wieder ein reich befrachtetes Unihockey-Wochenende bevor. Höhepunkt wird sicher das Cupspiel des Herren-Fanion­teams gegen den NLA-Vertreter Floorball Köniz sein. Anpfiff ist am 15. Oktober um 17 Uhr in der Arkadenhalle.

Pascal
Spalinger
16.10.22 - 16:50 Uhr
Unihockey
Auch Maskottchen «Murmeli» freut sich.
Auch Maskottchen «Murmeli» freut sich.
zVg

Die Meisterschaft geht für die 1.-Liga-Herren aber bereits am Freitag weiter. Dann reisen die Marmots zum UHC Herisau und hoffen darauf, nach dem Sieg gegen UH Appenzell am letzten Sonntag endlich einen zweiten Erfolg nachfolgen zu lassen. Das Unterfangen dürfte aber nicht ganz einfach werden, denn die Herisauer gelten nicht nur als heim-, sondern vor allem auch als sehr kampfstark. Und sie haben diverse Spieler in ihren Reihen, die auch schon in höheren Ligen ihre Spuren hinterlassen haben. Der UHC Herisau liegt in der Tabelle unmittelbar vor den Davosern, ist aber zu schlagen, wenn es den Mannen von Trainer Radomir Malecek gelingt, ihre Fehlerquote gering zu halten und über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung abzurufen. Dies dürfte angesichts des ­Höhepunktes, der tags darauf wartet, wohl nicht ganz einfach sein.

Wiedersehen mit Floorball Köniz

Dieses Highlight stellt der samstägliche Cupmatch gegen den NLA-Vertreter Floorball Köniz dar. Das Spiel wird um 17 Uhr in der Davoser Arkadenhalle angepfiffen. Die beiden Teams trafen bereits vor einem Jahr im Cup aufeinander. Damals verloren die Iron Marmots mit 4:12, obwohl sie längere Zeit gut mithalten konnten und mit der einen oder anderen Aktion für gute Stimmung unter den Zuschauenden sorgten. Mittlerweile agieren die Marmots eine Liga tiefer, derweil Köniz in der NLA – die neu L-UPL heisst – weiterhin zu den absoluten Spitzenteams gehört. Dies beweist allein schon die Tatsache, dass der Schweizer Nationalcoach David Jansson nicht weniger als drei Könizer ins Schweizer Herren-Nationalkader für die Anfang November stattfindende Unihockey-Weltmeisterschaft in Winterthur und Zürich aufgeboten hat: Torhüter Patrick Eder sowie die Feldspieler Jan Zaugg und Luca Graf. Mit Stefan Hutzli steht ein vierter Köniz-Spieler auf Pikett bereit. Die Berner verfügen aber nicht nur über eine hervorragende Schweizer Fraktion, sondern auch über ein starkes Ausländer-Trio: Der Schwede Simon Jirebeck sorgt für die nötigen Skorerpunkte, die beiden Finnen Jyrki Holopainen und Otto Lehkosuo – der an der WM für Finnland im Einsatz stehen wird – für defensive Stabilität. Für die Marmots-Herren wird es in erster Linie darum gehen, ihre Haut so teuer wie möglich zu verkaufen und Spass an der nicht alltäglichen Begegnung mit einem Grossen des Schweizer Unihockeysports zu haben.

Das Herren-Fanionteam freut sich auf den Cupmatch gegen Floorball Köniz.
Das Herren-Fanionteam freut sich auf den Cupmatch gegen Floorball Köniz.
zVg/Luzia Schär

Aus Anlass des Cup-Höhepunktes, und weil die Marmots heuer ihren 25. Geburtstag ­feiern können, wird den Zuschauerinnen und Zuschauern ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Unter anderem wird das «Murmeli» als Maskottchen der Iron Marmots sein Comeback feiern. Es lohnt sich also, frühzeitig in der Halle zu sein. OK und Team freuen sich auf viel Publikum, das die Mannschaft lautstark unterstützt.

U21-Junioren im Kantonsderby

Am 16. Oktober um 17 Uhr werden die U21-Junioren in der Mehrzweckhalle Klosters ihr Heimspiel gegen Chur Unihockey bestreiten. Die Churer haben in den bisherigen Partien nichts anbrennen lassen und setzten sich jeweils souverän durch. Ob die Marmots die ersten sind, die das starke Team aus der Kantonshauptstadt schlagen können? Auch sie würden sich über grosse Unterstützung freuen.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR