×

Auch mit den Heimfans im Rücken reicht es nicht

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam verliert an der Heim-WM nicht nur den Halbfinal, sondern geht auch im Bronzespiel leer aus. Es gibt Gründe für die zweite WM in Serie ohne Medaille. Eine Analyse.

Stefan
Salzmann
13.11.22 - 20:25 Uhr
Unihockey

Am Schluss bleibt nichts anderes als die grösstmögliche Enttäuschung. Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft ist an der Heim-WM angetreten, um den grossen Coup zu schaffen. Aus Schweizer Sicht träumte man von Gold, am Ende schliesst das Team vom abtretenden Trainer David Jansson zum zweiten Mal in Folge eine WM auf Rang 4 ab. Dieses Mal aber vor fast 12 000 fanatischen Heimfans in der Swiss-Life-Arena in Zürich, die für den entscheidenden Vorteil hätten sorgen sollen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!