×

Chur siegt in Winterthur in der Verlängerung

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause trat Chur Unihockey auswärts gegen den HC Rychenberg an. Mit Unterstützung des Fan-Projektes, im Car mitgereiste Churer feuerten das NLA-Team lautstark an, konnte Chur in der Verlängerung das Spiel mit 5:4 für sich entscheiden.

Südostschweiz
Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:33 Uhr Unihockey
Unihockeymatch Chur Unihockey
Dennis Blomberg (hier in einem Spiel gegen Thun) hatte entscheinden zum Auswärtssieg in Winterthur beigetragen.
OLIVIA ITEM

von Chur Unihockey

Vor über 1400 Zuschauern fand in der AXA Arena in Winterthur die 15. Spielrunde der Herren NLA statt. Ein wichtiges Spiel für Chur Unihockey, denn mit dem HC Rychenberg Winterthur wartete ein direkter Konkurrent um die Play-Off Plätze auf das Kräftemessen. Die Churer zeigten sich der Herausforderung gewachsen und sicherten sich am Ende zwei Punkte.

Der Start der Partie glückte Chur. So kam der Ball durch Sandro Cavelti in der dritten Spielminute vor das Tor der Winterthurer. Mauro Stingelin nützte dies aus und schoss das erste Tor der Churer. Fünf Minuten später folgte durch Dennis Blomberg das 2:0. Die Churer wurden tatkräftig von ihren Fans unterstützt, welche eine Carreise organisiert hatten um ihrer Mannschafft beizustehen. Nichts desto trotz wussten sich auch die Winterthurer zu wehren. So kam es zu einem Penalty, nachdem ein Winterthurer nur regelwidrig gestoppt werden konnte. Michel Wöcke trat an und liess Torhüter Christoph Reich keine Chance. Er versenkte zum Anschlusstreffer. Die Antwort der Churer liess aber ebenfalls nicht lange auf sich warten. Dennis Blomberg baute die Führung kurz vor Drittelsende zum 3:1 aus.

Ausländertrio entscheidet die Partie

Das zweite Drittel war deutlich ruhiger. Beide Mannschaften waren darauf bedacht den Ball unter Kontrolle zu halten. Gegen Ende des Drittels bekam Winterthur die Oberhand und kam zu vielen Abschlüssen. So kam es, dass in 37. Spielminute das Heimteam auf 2:3 verkürzen konnte. Doch die Antwort der Churer liess wiederum nicht lange auf sich warten. So traf Sandro Cavelti eine Minute später und stellte den Zweitorevorsprung wieder her.

Im letzten Drittel erfolgten zuerst Rückschläge für die Churer. Sie agierten nun vorsichtiger und mussten im Unterzahlspiel das Tor zum 3:4 hinnehmen, in der 54. Minute dann bei  5 gegen 5  den Ausgleich der Winterthurer. Vorne kam man weiterhin zu Chancen, konnte diese jedoch nicht verwerten. Ruven Gruber zeigte einige gute Paraden. So kam es zur Verlängerung. Als die Winterthurer sich im Spielaufbau befanden, konnte Dennis Blomberg einen Pass abfangen und den Konter einleiten. Er legte auf für Hyrkkönen und dieser spielte den Ball per Direktpass zu Miro Lehtinen, der mit einem satten Schuss den Sieg für die Churer klar machte.

So befindet sich Chur vor der Weihnachtspause auf dem siebten Tabellenplatz. Die Play Off-plätze sind weiterhin stark umkämpft Es trennen den 6.-Platzierten und den 9. nur gerade 4 Punkte. Für Spannung ist also auch im neuen Jahr gesorgt. Für Chur gilt es diesen Sieg mit in die Winter Pause zu nehmen, um gestärkt ins 2020 starten zu können.

Rychenberg Winterthur – Chur 4:5 n.V. (1:3, 1:1, 2:0, 0:1)

AXA Arena, Winterthur. – 1425 Zuschauer. – SR Hohler/Koch. 

Tore: 3. M. Stingelin (S. Cavelti) 0:1. 7. D. Blomberg (M. Lehtinen) 0:2. 17. M. Wöcke 1:2. 18. D. Blomberg (M. Lehtinen) 1:3. 37. J. Lutz (P. Kern) 2:3. 38. S. Cavelti (S. Mani) 2:4. 51. N. Conrad (T. Iiskola) 3:4. 54. L. Grunder (M. Schaub) 4:4. 62. M. Lehtinen (K. Hyrkkönen) 4:5.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Chur.

Kommentar schreiben

Kommentar senden