×

Tabula rasa bei Chur sorgt kurzfristig für Sorgenfalten

Chur Unihockey wird mit einem stark verjüngten Kader in die kommende Saison starten. Auf allen Ebenen erfolgt ein Umbruch. Damit wird die Spielzeit zum Abenteuer. Trotzdem kann die Rechnung aufgehen.

Aktuell ist das Sommertraining bei Chur Unihockey in vollem Gang. Die Gesichter, die dieses Sommertraining mit der ersten Mannschaft bestreiten, sind allerdings deutlich andere als noch im Vorjahr. Insgesamt sieben Leistungsträger haben den Klub mehr oder weniger freiwillig verlassen. Unter anderem werden Topskorer Paolo Riedi (zu GC), Captain Joel Hirschi (Rücktritt) und Stammtorhüter David Rytych (offen) nicht mehr für den Verein auflaufen. Einige Churer Fans dürften bei diesen Abgängen wohl etwas leer geschluckt haben.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.