×

Doch noch ein Liebes-Happy End am GLKB-Tennis-Open

Daniel Valent heisst der neue Tenniskönig von Mollis. Der 27-jährige Zürcher gewinnt das GLKB-Tennis-Open in der höchsten Kategorie souverän. In den anderen Tableaux dominieren die Glarner Spieler.

Südostschweiz
02.05.23 - 04:30 Uhr
Sport
Endlich zueinander gefunden: Roman Valent wird seiner Favoritenrolle gerecht und siegt erstmals am GLKB-Tennis-Open
Endlich zueinander gefunden: Roman Valent wird seiner Favoritenrolle gerecht und siegt erstmals am GLKB-Tennis-Open
Bild Köbi Hefti

von Andreas Neumann

Am GLKB-Tennis-Open hat Daniel Valent die Königskategorie in souveräner Manier für sich entschieden: Einerseits kämpfte sich die Nummer 15 der Schweiz in dominanter Weise durch die untere Hälfte des Tableaus. Andererseits kam ihm auch das Forfait des Titelverteidigers Jonas Schär in der oberen Hälfte des Tableaus entgegen. Dies soll Valents Triumph am GLKB-Open in keiner Weise schmälern.

Im Final bezwang der Zürcher den gebürtigen Glarner Ilias Zimmermann klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0. Mit diesem Sieg hat die bisher unerfüllte Liebe zwischen Daniel Valent und dem GLKB-Open ein Happy-End erlebt. Bisher hatte sich Ausnahmekönner Valent am Glarner Tennisturnier einige Male angemeldet, war dann jedoch nicht angetreten. Mit diesem Sieg hat Valent das bisher Versäumte nun nachgeholt. In der Königskategorie waren neben Valent zahlreiche nationale Top-Cracks am Start.

Das R3/R5-Tableau war fest in Glarner Händen. Deshalb fielen auch die Resultate dementsprechend aus. Mirko Boedecker gewann im Final gegen Raphael Tinner mit 6:4, 6:3, während im R6/R9-Tableau Fabian Aebli gegen seinen Bruder Manuel obenausschwang. 

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR