×

Zenhäusern fällt in Slalom-Gesamtwertung auf Rang 3 zurück

Zenhäusern fällt in Slalom-Gesamtwertung auf Rang 3 zurück

Hier gibt's die aktuellsten sportlichen Resultate und Blicke hinter die Kulissen des Weltcupfinale Lenzerheide.

Rinaldo
Krättli
17.03.21 - 09:31 Uhr
Ski alpin

Ticker

So 21.03.2021 - 15:07

Ramon Zenhäusern im Interview mit TV Südostschweiz

So 21.03.2021 - 13:00

Marco Schwarz gewinnt die kleine Kristallkugel. Schon vor dem Rennen war klar, dass ihn niemand mehr aufholen kann. Schwarz dominierte den Slalomwinter.

Der Tagessieg geht mit Manuell Feller ebenfalls an Österreich.

Die Schweizer zeigten ein starkes Teamergebnis mit Loic Meillard auf Rang 5, Luca Aerni mit Rang 7 und Tanguy Nef mit Rang 10.

Eine Enttäuschung war der Saisonabschluss hingegen für den besten Schweizer Slalomfahrer in dieser Saison Ramon Zenhäusern. Er scheidet im zweiten Lauf aus und verliert damit auch die Silbermedaille in der Disziplinenwertung. Zenhäusern beendet die Saison auf dem starken dritten Rang in der Slalom-Gesamtwertung.

Das Schlussklassement von heute

  1.  Manuell Feller
  2.  Clémont Noel
  3.  Alexis Pinturault

 

-----

Manuel Feller gewinnt sensationell das letzte Rennen dieser Saison.

Der grosse Dominator dieses Slalomwinters, Marco Schwarz, strauchelt und wird (nur) Sechster.

-----

Clémont Noel bringt seinen Lauf sicher durch und wird Zweiter. Damit fällt Zenhäusern in der Disziplinenwertung zurück auf Rang 3.
Es kommt zum Duell um den Tagessieg zwischen Manuel Feller und Marco Schwarz. Ein Innerösterreichisches Duell.

-----

Auch der Österreicher Adrian Pertl scheidet aus. Nun steht Clémont Noel am Start, der Zenhäusern in der Disziplinenwertung noch aufholen kann.

-----

Ramon Zenhäusern, Vierter nach dem ersten Lauf, scheidet aus!

-----

Linus Strasser verliert über eine Sekunde auf Feller und fährt auf die 7. Alle Augen sind nun auf Zenhäusern gerichtet.

-----

Der Österreicher Manuel Feller knackt Pinturaults Zeit um 11 Hundertstel und übernimmt die Führung. Die besten Fünf stehen nun am Start.

-----

Loïc Meillard fährt mit einem starken Lauf auf Rang 3. Auf Rang 2 fehlen ihm nur gerade 1 Hundertstel.

-----

Pinturault bleibt in Führung, Luca Aerni fällt auf Position 3 zurück. Alex Vinatzer fährt mit zwei Zehntel Rückstand auf Zwischenrang 2.

-----

Luca Aerni liegt neu auf Position 2. Alexis Pinturault ist der Erste, der Aernis Zeit knacken kann. Über eine Sekunde Vorsprung hat der Gesamtweltcupsieger auf Aerni.
Victor Muffat-Jeandet fällt hingegen hinter Aerni zurück, wenn auch nur knapp. 4 Hundertstel fehlen dem Franzosen, der nun auf Zwischenrang 3 liegt.

-----

Auch Henrik Kristoffersen und Filip Zubcic schaffen es nicht, die Zeit von Luca Aerni zu schlagen. Das zeigt, wie schnell Aerni den Hang runtergefahren ist. Kristoffersen und Zubcic fallen auch hinter Näf zurück. Die Schweizer Doppelführung bleibt bestehen. Wie weit nach vorne spühlt es Aerni und Nef noch?

------

Der erste Schweizer im zweiten Lauf, Luca Aerni, zeigt einen starken Lauf und dürfte damit einige Plätze gut machen. Nach dem ersten Lauf lag er auf Position 16. Tanguy Nef, der nächste Schweizer verliert 60 Hundertstel auf Aerni und belegt Zwischenrang 2. Schweizer Doppelführung! Diese wird nun mit Henrik Kristoffersen getestet.

Die Ausgangslage vor dem zweiten Lauf

Ramon Zenhäusern zeigte einen guten ersten Lauf, insbesondere im ersten Teil des Rennens. Im unteren Streckenabschnitt verliert er aber seinen zuvor herausgefahrenen Vorsprung. Zenhäusern verliert auf den Führenden und diesjährigen Slalom-Dominator Marco Schwarz am Ende 63 Hundertstel. Die Chancen auf den vierten Podestplatz in Serie sind für Zenhäusern damit intakt. In den letzten drei Slalomrennen fuhr er zweimal auf Platz 2 und einmal auf Platz 3.

Chancen auf Silber in der Slalom-Gesamtwertung für Zenhäusern

Entscheidend im Hinblick auf das Gesamtklassement im Slalom ist insbesondere der Vergleich mit dem Franzosen Clémont Noel. Dieser fuhr im ersten Lauf fast eine halbe Sekunde schneller als Zenhäusern. In der Gesamtwertung liegt Noel mit 30 Punkten Rückstand nur knapp hinter Zenhäusern, der den zweiten Platz des Wallisers in der Gesamtwertung noch strittig machen kann. Die Ausgangslage im Rennen um den Zweiten Platz im Gesamtklassement bleibt nach dem ersten Lauf damit spannend.

Schon jetzt klar ist, dass der Österreicher Marco Schwarz die kleine Kristallkugel auf sicher hat. Zu gross ist sein Vorsprung, als dass ihn jemand noch vom Thron stossen könnte.

Die Rangliste nach dem ersten Lauf

  1. Marco Schwarz
  2. Clémont Noel +0.18
  3. Adrian Pertl +0.62
  4. Ramon Zenhäusern +0.63
  5. Linus Strasser 0.72
  6. Manuel Feller +0.94
  7. Loic Meillar +0.97

Die weiteren Schweizer: 15. Tanguy Nef, 16. Luca Aerni, Out: Daniel Yule

Daniel Yule geht mit sich selber hart ins Gericht

Enttäsuchend verlief der heutige Tag für Daniel Yule. Er scheidet im ersten Lauf aus. Nach der starken letzten Saison muss Daniel Yule nicht nur den heutigen Tag sondern ganze diesjährige Saison als Enttäuschung abhaken. Im Interview mit TV Südostschweiz lässt Yule seiner Enttäuschung freien Lauf:

So 21.03.2021 - 11:36

Switzerland Alpine Skiing World Cup
Gisin könnte heute Silber in der Riesenslalom-Gesamtwertung gewinnen.
AP PHOTO/GABRIELE FACCIOTTI

Mikaela Shiffrin wird Zweite im heutigen Riesenslalomrennen. Damit ist klar: Die Amerikanerin schnappt Gisin den zweiten Platz in der Riesenslalom-Gesamtwertung. Gisin fuhr heute sehr solide und wird starke Fünfte. In der Geamtwertung wird Gisin mit nur zwei Punkten Rückstand auf's Podest Vierte.

Das Rennen heute gewinnt Alice Robinson vor Mikaela Shiffrin und Meta Hrovat.

------

Marta Bassino, die Führende in der Riesenslalom-Gesamtwertung, zeigt keinen Toplauf und fällt weit zurück auf Zwischenrang 5. Die Gesamtwertung wird sie aber sowieso gewinnen.

-------

Michelle Gisin zeigt einen starken zweiten Lauf, bleibt aber mit zwei Hundertstel knapp hinter Federica Brignone und landet auf dem zweiten Zwischenrang. Damit hat sie eine Medaille in der Riesenslalom-Wertung auf sicher. Die Frage ist: Silber oder Bronze?

-------

Die Chancen für Michelle Gisin auf eine Medaille in der Riesenslalom-Gesamtwertung bleiben intakt. Petra Vlhova hat in diesem Rennen wohl keine Chancen mehr. Tessa Worley, in der Gesamtwertung 18 Punkte vor Gisin auf Platz 2, zeigte einen soliden zweiten Lauf und führte zwischenzeitlich. Michelle Gisin startet aber mit einem Vorpsrung von rund 80 Hundertstel. Gefährlicher ist Federica Brignone, die einen starken zweiten Lauf zeigt, aber 60 Hunderstel Rückstand auf Gisin aufweist nach dem ersten Lauf. Bringt Gisin einen guten Lauf runter, hat sie eine Medaille auf sicher.

Gisin und Shiffrin stehen noch oben, es läuft auf ein Duell dieser Beiden hinaus um die Silber respektive Bronzemedaille in der Gesamtwertung.

Die Ausgangslage nach dem ersten Lauf

Michelle Gisin zeigte einen guten ersten Lauf und liegt auf Position 5. In Führung liegt die Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Sie ist eine direkte Konkurrentin Gisin's um den zweiten Platz in der Riesenslalom-Gesamtwertung. Erfreulich aus Gisin-Sicht: Die Französin Tessa Worley, die in der Gesamtwertung wenige Punkte vor Gisin liegt, zeigt keine gute Fahrt. Könnte Gisin, die in der Gesamtwertung auf Rang 3 liegt, noch auf Rang 2 vorfahren? Es ist auf jeden Fall eng rund um die Plätze 2 bis 6. Aufpassen muss Gisin auf Shiffrin, die knapp hinter ihr liegt in der Gesamtwertung. Mit Rang 1 und einer tadellosen Fahrt im ersten Durchgang, machte Shiffrin eine Kampfansage in Richtung Gisin.

Die Rangliste in der Riesenslalom-Gesamtwertung

1. Marta Bassino 510 Punkte

2. Tessa Worley 362 Punkte

3. Michelle Gisin 344 Punkte

4. Mikaela Shiffrin 340 Punkte

5. Federica Brignone 322 Punkte

6. Petra Vlhova 318 Punkte

Gut-Behrami out

Lara Gut-Behrami brach ihren Lauf ohne ersichtlichen Grund ab. Nach dem Rennen erklärte Jerome Krieg, Mediensprecher von Swiss-Ski, auf Anfrage, dass die Tessinerin keine Energie mehr gespührt habe. «Sie wollte keine Verletzung mehr riskieren im letzten Rennen», so Krieg weiter.

So 21.03.2021 - 10:12

Zenhäusern verliert Zeit auf direkten Konkurrenten

Ramon Zenhäusern zeigt einen guten ersten Lauf, im unteren Streckenabschnitt verliert er aber seinen zuvor herausgefahrenen Vorsprung. Zenhäusern verliert auf den Führenden und diesjährigen Slalom-Dominator Marco Schwarz am Ende 63 Hundertstel. Entscheidend im Hinblick auf das Gesamtklassement im Slalom ist insbesondere der Vergleich mit dem Franzosen Clémont Noel. Dieser fuhr im ersten Lauf fast eine halbe Sekunde schneller als Zenhäusern. In der Gesamtwertung liegt Noel mit 30 Punkten Rückstand nur knapp hinter Zenhäusern, der den zweiten Platz von Zenhäusern in der Gesamtwertung strittig machen kann. Die Ausgangslage im Rennen um den Zweiten Platz im Gesamtklassement bleibt nach dem ersten Lauf damit spannend.

Das Klassement nach dem ersten Lauf

  1. Marco Schwarz
  2. Clémont Noel +0.18
  3. Adrian Pertl +0.62
  4. Ramon Zenhäusern +0.63
  5. Linus Strasser 0.72
  6. Manuel Feller +0.94
  7. Loic Meillar +0.97

Die weiteren Schweizer: 15. Tanguy Nef, 16. Luca Aerni, Out: Daniel Yule

Die Ausgangslage in der Slalom-Gesamtwertung

Im Slalom der Männer geht es heute bei Ramon Zenhäusern darum, den zweiten Platz in der Slalom-Wertung zu behalten. Die kleine Kristallkugel ist bereits für den Österreicher Marco Schwarz reserviert. Zu gross ist sein Vorsprung, als dass ihn jemand vom Thron stossen könnte.

Offen ist damit nur noch, wer Silber und Bronze gewinnen wird. Ramon Zenhäusern muss insbesondere auf den Franzosen Clémont Noel aufpassen, der in der Slalom-Wertung nur 30 Punkte hinter dem Walliser liegt.

Fakten über Zenhäusern

  • Die letzten drei Weltcuprennen beendete Ramon Zenhäusern jeweils auf dem Podest (zweimal Zweiter, einmal Dritter).
  • Zweimal stand Zenhäusern im Slalom zuoberst auf dem Podest. Im März 2019 in Kranjska Gora und im Dezember 2020 in Alta Badia.
  • Ramon Zenhäusern könnte der fünfte Schweizer sein, der auf heimischen Boden einen Slalom gewinnt. Der erste Schweizer war der Engadiner Dumeng Giovanoli in Wengen in der Saison1967/68. Mit Marc Berthod gewann ein anderer Bündner im Winter 2007/08 in Adelboden einen Slalom auf heimischen Boden.

 

Das heutige Programm

  9.00 Uhr 1. Lauf Riesenslalom Frauen

10.30 Uhr 1. Lauf Slalom Männer

12.00 Uhr 2. Lauf Riesenslalom Frauen

13.45 Uhr 2. Lauf Slalom Männer

So 21.03.2021 - 08:34

Switzerland Alpine Skiing World Cup
Michelle Gisin kann in der Gesamtwertung noch auf Position 2 fahren.
AP PHOTO/GABRIELE FACCIOTTI

Kampf um Riesen-Silber mit: Gisin, Shiffrin, Worley, Brignone und Vlhova

Michelle Gisin zeigte eine gute Fahrt und liegt derzeit auf Position 5. Shiffrin führt. Sie ist eine direkte Konkurrentin Gisin's um den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Erfreulich aus Gisin-Sicht: Die Französin Tessa Worley, die in der Gesamtwertung wenige Punkte vor Gisin liegt, zeigt keine gute Fahrt. Könnte Gisin, die in der Gesamtwertung auf Rang 3 liegt noch auf Rang 2 vorfahren? Es ist eng rund um die Plätze 2 bis 6. Aufpassen muss Gisin auf Shiffrin, die knapp hinter Gisin liegt in der Gesamtwertung, im ersten Lauf heute aber stark fuhr und in Führung liegt.

Die Rangliste in der Riesenslalom-Wertung

1. Marta Bassino 510 Punkte

2. Tessa Worley 362 Punkte

3. Michelle Gisin 344 Punkte

4. Mikaela Shiffrin 340 Punkte

5. Federica Brignone 322 Punkte

6. Petra Vlhova 318 Punkte

Gut-Behrami out

Lara Gut-Behrami scheidet früh aus. Grund für das Ausscheiden bleibt bisher unklar, die Tessinerin brach ihre Fahrt ohne ersichtlichen Grund ab.

 

Der heutige Renntag in der Übersicht

Zwei Entscheidungen stehen heute an: Zum einen das letzte Slalomrennen der Männer und zum anderen das letzte Riesenslalomrennen der Frauen.

Riesenslalom der Frauen - ab 9.00 Uhr

Michelle Gisin die momentan auf Rang 3 liegt, könnte die Französin Tessa Worley auf Platz 2 noch bedrängen. Aufpassen muss Gisin hingegen, dass sie nicht vom Podest fällt. Gleich drei Fahrerinnen lauern hinter ihr. Klingende Namen wie, Mikaela Shiffrin, Federica Brignone und Petra Vlhova werden heute alles geben, Gisin zu bedrängen. Klar ist, die derzeitige Nummer 1 bleibt die Nummer 1: Die Italienerin Marta Bassino ist unüberholbar und holt sich die kleine Kristallkugel.

Slalom der Männer - ab 10.30 Uhr

Auch im Slalom der Männer ist die Nummer 1 schon vergeben. Der Österreicher Marco Schwarz gewinnt die kleine Kristallkugel. Ramon Zenhäusern kann für die Schweiz die nächste Silbermedaille einheimsen. Für ihn geht es darum diesen Platz zu sichern. Der Franzose Clémont Noel könnte ihm diesen noch strittig machen.

Schweiz bleibt Skination Nummer 1

Die Schweiz wird die Saison 2020/21 am Sonntag auch rechnerisch mit Sicherheit als alpine Ski-Nation Nummer 1 abschliessen. Vor dem letzten Riesenslalom der Frauen und dem letzten Slalom der Männer liegt die Schweiz 926 Punkte vor Österreich. Die zwei für Sonntag gemeldeten Österreicherinnen und sechs Österreicher können maximal noch 800 Punkte holen. (sda/krr)

Das heutige Programm

  9.00 Uhr 1. Lauf Riesenslalom Frauen

10.30 Uhr 1. Lauf Slalom Männer

12.00 Uhr 2. Lauf Riesenslalom Frauen

13.45 Uhr 2. Lauf Slalom Männer

Sa 20.03.2021 - 14:19

Petra Vlhova kann die kleine Kristallkugel im Slalom nicht gewinnen. Die Slowakin zeigt nicht ihr bestes Rennen. Katharina Liensberger überholte Vlhova im letzten Rennen der Saison dank einer starken Leistung im ersten und zweiten Lauf. Aus Schweizer Sicht erfreulich ist der dritte Platz von Michelle Gisin.

Gesamtwelcupsieg für Vlhova

Die Slowakin Petra Vlhova darf sich indes über den Sieg des Gesamtweltcups freuen. Lara Gut-Behrami, die Einzige, die ihr diesen Titel noch strittig hätte machen können, verpasst damit den zweiten Gesamtweltcuptitel ihrer Karriere. Die Aussichten für Gut-Behrami waren vor dem Rennen aber schon praktisch aussichtslos. Ohne die Punkte in den abgesagten Rennen in der Abfahrt und im Super-G hatte die Tessinerin kaum mehr Chancen.

Michelle Gisin freut sich im Interview mit TV Südostschweiz über den hervorragenden dritten Platz:

Sa 20.03.2021 - 12:43

SWITZERLAND ALPINE SKIING WORLD CUP FINALS
KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Marco Odermatt «verliert» kleine und grosse Kristallkugel

Marco Odermatt verliert das Duell um die kleine Kristallkugel gegen den Franzosen Alexis Pinturault. Auch der Gewamtweltcupsieg geht an den Franzosen und nicht an Odermatt.

Odermatt verlor das Duell insbesondere im ersten Lauf. Der Nidwaldner büsste auf den überlegenen Führenden Pinturault 1,66 Sekunden ein. Der mit der Nummer 1 gestartete Franzose war an seinem 30. Geburtstag eine Klasse für sich und distanzierte mit Ausnahme des Österreichers Stefan Brennsteiner, der acht Zehntel langsamer war, alle Konkurrenten um mindestens eine gute Sekunde. Marco Odermatt wird am Ende 11.

Im zweiten Lauf zeigte Pinturault keine Nerven und sicherte sich nicht nur den Tagessieg, sondern auch den Sieg in der Disziplinenwertung und den Gewamtweltcupsieg.

Auch Gesamtweltcupsieg an Pinturault

107 Punkte Vorsprung hat der Franzose auf Odermatt im Gesamtweltcup. Ein Vorsprung, der auch mathematisch im letzten Rennen morgen nicht eingeholt werden kann.

Starker Gino Caviezel

Mit einer Sekunde Rückstand wird Gino Caviezel guter Siebter. Der Bündner verliert genau eine Sekunde auf Pinturault.

Sa 20.03.2021 - 11:51

SWITZERLAND ALPINE SKIING WORLD CUP FINALS
Verlor viel Zeit im Rennen um die kleine Kristallkugel und den Gesamtweltcup.
KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Marco Odermatt ohne Exploit im zweiten Lauf - Gino Caviezel zwischenzeitlich in Führung

Marco Odermatt gelingt der nötige Exploit im zweiten Lauf nicht. Aufs Podest reicht es heute sicher nicht. Die Vorentscheidung um die kleine Kristallkugel scheint gefallen zu sein: Alexis Pinturault muss wohl ausscheiden, damit Marco Odermatt die Disziplinenwertung noch gewinnen kann.

Gino Caviezel zeigt einen starken zweiten Lauf und liegt momentan auf Rang 6.

Update zur Piste: Diese scheint im zweiten Lauf viel besser zu halten als im ersten. Verschieden Fahrer kritisierten die Piste nach dem ersten Lauf.

Die Ausgangslage nach dem ersten Lauf

Alexis Pinturault hat im Duell um die grosse und kleine Kristallkugel alle Vorteile auf seiner Seite.

Odermatt büsste auf den überlegen führenden Pinturault 1,66 Sekunden ein. Der mit der Nummer 1 gestartete Franzose war an seinem 30. Geburtstag eine Klasse für sich und distanzierte mit Ausnahme des Österreichers Stefan Brennsteiner, der acht Zehntel langsamer war, alle Konkurrenten um mindestens eine gute Sekunde.

Der Franzose hat sich eine optimale Ausgangslage geschaffen, um zum ersten Mal den Riesenslalom-Weltcup zu gewinnen und im Kampf um den Gesamt-Weltcup zumindest die Vorentscheidung herbeizuführen. Im Disziplinen-Klassement liegt er derzeit 25 Punkte hinter Leader Odermatt zurück, in der Gesamt-Wertung weist er einen Vorsprung von 31 Punkten auf den Innerschweizer aus. (sda)

Sa 20.03.2021 - 10:19

In der Rolle der Zuschauerin: Lara Gut-Behrami greift erst morgen wieder ins Renngeschehen ein.
RINALDO KRÄTTLI

Slalom Frauen – sichert sich Vlhova heute den Gesamtweltcupsieg?

Gesamtweltcupsieg sehr wahrscheinlich, Slalom-Kristallkugel eher unwahrscheinlich. In etwa so kann die Ausgangslage für Petra Vlhova nach dem ersten Lauf des Frauenslaloms in Lenzerheide zusammengefasst werden.

Entscheidung 1: Slalom-Kristallkugel – Vlhova vs. Liensberger/Shiffrin

Die Österreicherin Katharina Liensberger legt einen sehr schnellen ersten Lauf hin und macht ihre Ansprüche auf den Sieg in der Disziplinenwertung des Slaloms deutlich. Die Slowakin Petra Vlhova liegt nach dem ersten Lauf bereits weit zurück (1.84 Sekunden). Auch auf die Amerikanerin Mikaela Shiffrin hat Vlhova schon 94 Hundertstel Rückstand. Um sich wie im Vorjahr den Sieg im Slalom-Weltcup zu sichern, muss Vlhova mindestens Zweite werden.

Stand in der Slalom-Gesamtwertung:

  1. Petra Vlhova 612 Punkte
  2. Katharina Liensberger 590 Punkte
  3. Mikaela Shiffrin 575 Punkte

Für Vlhova wird es damit schwierig, die Disziplinenwertung zu gewinnen. Katharina Liensberger kann mit einem soliden zweiten Lauf alles klar machen.

Entscheidung 2: Gewamtweltcup Vlhova vs. Gut-Behrami

Die Slowakin Petra Vlhova kann heute nebst der kleinen Kristallkugel auch den Gesamtweltcupsieg für sich entscheiden. Mit 96 Punkten Vorsprung auf Lara Gut-Behrami in der Gesamtwertung scheint die Sache klar zu sein. Die praktisch einzige Chance für Gut-Behrami wäre ein Ausscheiden von Vlhova. Doch selbst dann müsste Vlhova im morgigen Riesenslalomrennen nochmals patzen.

Vlhova würde der 6. Rang genügen, um die vorzeitige Entscheidung in der Gesamt-Wertung herbeizuführen.

Für Vlhova ist es heute also einfacher den Gesamtweltcupsieg zu holen, als die kleine Kristallkugel im Slalom zu sichern. (krr/sda)

Sa 20.03.2021 - 09:37

Odermatt kritisiert Pistenverhältnisse

Gegenüber SRF übt Marco Odermatt harsche Kritik. Grund sind die aus seiner Sicht schlechten Verhältnisse: «Ich bin nicht gut Ski gefahren, aber die Piste und die Verhältnisse sind wirklich sehr sehr schlecht.»

Die Piste wurde nach den gestrigen Rennen neu präpariert. Konkret wurden Teilstücke aufgerissen und neu bewässert. Laut Odermatt genügt die Piste dennoch nicht: «Es gibt verschiedene Verhältnisse auf der Piste. Die Piste ist einfach nicht gut genug für ein Weltcuprennen.»

Auch Alexis Pinturault äusserte sich zur Piste negativ: «Es war schon etwas unruhig. Der Schnee war von oben bis unten unterschiedlich, es war nicht einfach gut Ski zu fahren und die Fahrt zu kontrollieren.» Dass er mit Startnummer 1 ins Rennen gehen konnte, sah Pinturault deshalb als Vorteil.

Odermatt liegt im Rennen um die kleine Kristallkugel weit zurück. Auf den Führenden Alexis Pinturault fehlen ihm nach dem ersten Lauf 1.66 Sekunden. Damit ist Odermatt auch 2 Hundertstel hinter Gino Caviezel.

Immerhin: Der Rückstand Odermatts bedeutet ein früher Start im zweiten Lauf. Könnte das zum grossen Vorteil werden für Odermatt?
 

Das Klassement nach dem ersten Lauf im Riesenslalom der Männer:

1. Alexis Pinturault (FRA)
2. Stefan Brennsteiner (AUT)
3. Filip Zubcic (CRO)
...
6. Justin Murisier (SUI)
9. Gino Caviezel (SUI)
10. Marco Odermatt (SUI)

Kommentieren

Kommentar senden