×

Das meint Gini zu Jankas Knie

Wie fit ist Carlo Janka ein Jahr nach seinem - bis heute nicht operierten - Kreuzbandriss für die kommende Saison? Ex-Profiskifahrer und angehender Physiotherapeut Marc Gini mit einer Einschätzung.

Carmen
Hartmann
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 04:30 Uhr Ein Jahr nach dem Kreuzbandriss
Carlo Janka und sein Knie: Kann er wieder Topleistungen bringen? Experte Gini glaubt daran.
ARCHIV/SÜDOSTSCHWEIZ

Es war ein bitterer Winter für Carlo Janka im letzten Jahr. Anstatt mit voller Energie die Podeste im Weltcup zu erobern, musste er verletzungsbedingt pausieren. Während einem Training erlitt der Bündner kurz vor dem Saisonstart einen Kreuzbandriss am rechten Knie.

Operation kam nicht in Frage

In einem Olympiawinter nicht am Start zu sein, war für Janka unvorstellbar: Er wollte nach Südkorea. Und dort landete er sogar, wenn auch nicht ganz glücklich. Nach zweieinhalb Monaten intensiver Rehabilitation platzierte er sich in der olympischen Kombination «nur» auf Platz 15.

Neue Saison, neues Glück

Nun ist ein Jahr vergangen und Janka definitiv zurück. In Interviews gibt er sich zuversichtlich, was sein Knie, aber auch seine Chancen für Top-Platzierungen in den kommenden Monaten betrifft.

Was meint Marc Gini dazu?

Als ehemaliger Profiskifahrer, der selbst häufig von Verletzungen gebeutelt war, weiss Marc Gini genau, wie Janka zumute sein muss. Er begann nach seiner Aktivkarriere im Spitzensport eine Ausbildung zum Physiotherapeuten, weshalb er auch die medizinische Sicht zum Fall Janka versteht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden