×

Erster Festsieg für Andri Ammann

Zum 15. Mal fand letzten Samstag in Zuoz der Engadiner Buebeschwinget statt. Zweider drei Kategoriensiege blieben in Graubünden. Die Davoser Delegation schnitt bei den Jüngsten erfolgreich ab.

Davoser
Zeitung
30.08.21 - 07:00 Uhr
Schwingen
Die im Engadin erfolgreiche Davosersee Delegation.
Die im Engadin erfolgreiche Davosersee Delegation.
zVg

Im Engadin hat der Schwingsport traditionell einen eher schweren Stand. Eine beschränkte Basis sowie meist lange Anfahrtswege für klubübergreifende Trainings und Feste sind nur zwei Faktoren, die die Aufbauarbeit erschweren. Gleichwohl finden sich aktuell wieder Begeisterte, die dem traditionellen Sport auch in Südbünden etwas mehr Leben einhauchen – seit diesem Frühling trainiert eine gute Handvoll Aktiver regelmässig in Sent, einige von ihnen nahmen Ende Juli auch bereits am Bündner-Glarner Kantonalfest teil. Auch beim Nachwuchs ist die Zahl der Schwinger im Hochtal überschaubar. Mit dem Ftaner Loris Beer fand sich letzten Samstag nur ein Einheimischer auf der Teilnehmerliste des bereits 15. Engadiner Buebeschwingets in Zuoz. Vor 250 Zuschauern traten insgesamt rund 70 Schwinger der Jahrgänge 2006 bis 2013 in drei Kategorien auf dem schmucken Sportplatz Purtum gegeneinander an. Neben Nachwuchskräften fast aller Bündner Klubs reisten auch Schwyzer Gäste des SK March-Höfe ins Oberengadin.

Davoser Schlussgang bei den Jüngsten

Zu einem reinen Davoser Schlussgang kam es bei den Jüngsten der Jahrgänge 2011 bis 2013. Andri Ammann, in dieser Saison bereits fleissiger Zweigsammler, bezwang am Ende den für den Schwingclub Prättigau antretenden Glariser Lukas Müller und gewann durch sechs Siege sein erstes Fest, und das mit ausgezeichneten 59.00 Punkten. Müller blieb mit 57.25 Punkten der zweite Platz. Auf dem achten Platz rangiert Mo Jeremy Kindschi, der mit 55.50 Punkten einen Viertelpunkt mehr erreichte als Clubkollege Curdin Biäsch, der Rang neun erreichte. Livio Capol und Andri Kindschi teilten sich mit 53.75 Punkten den 15. Rang, derweil Laurin Schlatter 53.50 Punkte und damit Platz 16 erreichte. Bei den Jahrgängen 2006–2008 erreichte Leo Guler mit 53.75 Punkten Rang 13.

Saisonende für Christian Biäsch

Während die Saison für die Jungschwinger noch nicht ganz zu Ende ist, trifft dies für Aktivschwinger Christian Biäsch zu – wenn auch unfreiwillig. Er erlitt kürzlich eine Bänderverletzung am Knöchel und fällt deshalb längere Zeit aus. 

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Schwingen MEHR