×

Für das «Glarner-Bündner» besteht noch Hoffnung

Während andere Schwingfeste längst verschoben wurden, zögern die Organisatoren des «Glarner-Bündner» Kantonalschwingfests den Entscheid hinaus. Vorerst werden die weiteren Beschlüsse des Bundesrates abgewartet.

Südostschweiz
Montag, 30. März 2020, 10:56 Uhr Schwingen
Vorjahressieger und Lokalmatador Roger Rychen hofft, auch dieses Jahr in Mollis antreten zu dürfen.
KEYSTONE

Das Coronavirus hat bisher landesweit für die Absage von fast 100 Schwingfesten geführt. Noch nicht betroffen ist das «Glarner-Bündner» in Mollis vom 2. Juni. «Wir werden den 19. April abwarten und dann das weitere Vorgehen besprechen», sagt OK-Präsident Jürg Rohr.

Bis am Sonntag, 19. April, gilt das vom Bundesrat ausgesprochene Veranstaltungsverbot. Da davon auszugehen ist, dass die schwingerische Wettkampfpause über den Monat Mai hinausgehen dürfte, wird sich das Molliser Organisationskomitee im April auch mit einer Verschiebung befassen müssen.

Folgende Optionen stünden dann zur Diskussion 

  1. Integration des «Gla-Bü» ins Klöntalerschwinget
  2. Eine Verschiebung in den Herbst
  3. Eine komplette Absage

(rg) 

Kommentar schreiben

Kommentar senden