×

Unspunnensieger Daniel Bösch hört auf

Im relativ niedrigen Alter von 31 Jahren kündigt der St. Galler Eidgenosse Daniel Bösch, der Unspunnensieger 2011, den Rücktritt an.

Agentur
sda
Donnerstag, 27. Februar 2020, 20:29 Uhr Schwingen
Das kranzgeschmückte Haupt des Daniel Bösch
Das kranzgeschmückte Haupt des Daniel Bösch
KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Zuletzt gewann Bösch im August 2019 in Zug seinen dritten eidgenössischen Kranz. Abtreten will Bösch am 26. April am Toggenburger Verbandsschwingfest in Jonschwil. Eine Woche später wird die Kranzfestsaison beginnen. Den Rücktritt kündigte er am Donnerstag in den sozialen Medien an. Er wird eine neue berufliche Herausforderung annehmen.

Der Nordostschweizer Schwingerverband verliert eine wichtige Teamstütze. Bevor vor rund vier Jahren die überragenden Youngsters Armon Orlik und Samuel Giger auftauchten, war Bösch das Zugpferd des erfolgreichen Teilverbands.

Am Eidgenössischen Fest in Frauenfeld 2010 verpasste Bösch den Kranz, aber nur ein Jahr später glückte ihm an Unspunnenfest in Interlaken der grösste Triumph. Im strömenden Regen besiegte er im Schlussgang den Schwyzer Christian Schuler. Wieder ein Jahr später gewann er erstmals das eigene Teilverbandsfest, das Nordostschweizerische. Für das Eidgenössische 2013 in Burgdorf fiel Bösch mit einem Kreuzbandriss aus, sonst würde er jetzt vermutlich als vierfacher Eidgenosse abtreten. In der für ihn herausragenden Saison 2014 errang er fünf seiner 23 Kranzfestsiege und beendete er den Kilchberger Schwinget im 3. Rang.

2015 folgte der erste Festsieg am Bergkranzfest auf der Schwägalp, das er auch 2017 und 2019 gewann. Am St. Galler Kantonalfest ist er mit acht Siegen der Rekordhalter. Mit 106 Kränzen gehört er dem Hunderterklub an.

Kommentar schreiben

Kommentar senden