×

Wicki bittet Orlik im eigenen Territorium zur Revanche

Armon Orlik bodigt Joel Wicki im Anschwingen des Nordostschweizer Fests am 24. Juni in Herisau. Am Rigi-Schwinget vom Sonntag bittet Wicki auf eigenem Verbandsgebiet zur Revanche.

Südostschweiz
Samstag, 07. Juli 2018, 04:30 Uhr Schwingen
Hier legte Joel Wicki (links) Armon Orlik am Unspunnenfest im letzten August auf den Rücken
Hier legte Joel Wicki (links) Armon Orlik am Unspunnenfest im letzten August auf den Rücken
KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Die Schnittverletzung am Daumen, die sich Samuel Giger Mitte Juni zugezogen hat, verhindert, dass am Bergkranzfest auf der Rigi alle drei dominierenden jungen Schwinger aufeinandertreffen. Aber die Präsenz des Maienfelders Armon Orlik und des Luzerners Joel Wicki, die als haushohe Favoriten starten, geben dem dritten Bergfest der Saison einen grossen Reiz.

Nach den Leistungen in dieser Saison ist es sehr gut möglich, dass die Youngsters nicht nur im Anschwingen, sondern diesmal auch im Schlussgang zusammengreifen werden. Im vorletzten Duell zwischen Orlik und Wicki hatte sich noch der Entlebucher durchgesetzt. Er siegte in fünften Gang des letztjährigen Unspunnenfests in Interlaken.

Südwestschweizer Fest in Couvet

Ebenfalls am Sonntag findet das Südwestschweizer Teilverbandsfest im neuenburgischen Couvet statt. Alle Augen sind dort auf Lario Kramer gerichtet, den Freiburger Teenager, der vor einem Monat als krasser Aussenseiter das Bergkranzfest auf dem Stoos gewann. Vor zwei Wochen glänzte Kramer am Schwarzsee-Schwinget mit fünf Siegen und dem alleinigen 4. Platz.

Kramer beginnt in Couvet gegen den routinierten Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler, einen der drei Sieger des Innerschweizer Fests vom letzten Sonntag in Ruswil. (sda/so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden