×

Nora Varga und Nils Rutishauser gewannen

Am Mittwoch fanden im Hallenbad «Eau-là-là» die Finalrennen der ersten Davoser Wassersporttage statt. Rund 100 Kinder und Jugendliche schwammen um die Wette.

Pascal
Spalinger
03.12.22 - 07:00 Uhr
Sport
Die Finalisten um den Titel «Schülermeisterin» (v.l.): Nina Savoldelli, Nora Varga, Carina Leisinger und Valerie Bolz.
Die Finalisten um den Titel «Schülermeisterin» (v.l.): Nina Savoldelli, Nora Varga, Carina Leisinger und Valerie Bolz.
Pascal Spalinger

Erstmals wurden die Finalistinnen und Finalisten bereits im Vorfeld an sogenannten «Davoser Wassersporttagen» ermittelt, was offensichtlich diverse Vorteile mit sich brachte. Einer davon war sicher, dass die Veranstalter vom Schwimmverein Davos in Zusammenarbeit mit den Davoser Schulen schon im Voraus wussten, dass sicher alle Startenden mindestens eine Länge à 25 Metern in einer akzeptablen Zeit hinter sich zu bringen wussten. Vorher waren die Organisatoren jeweils im Ungewissen, da man sich privat anmelden konnte. Zudem konnte etwas in Sachen «Sicherheit im Wasser» getan werden, von dem alle Davoser Schülerinnen und Schüler profitieren konnten. Nur die Jüngsten schwammen noch unter dem Titel «Davoser Schülerschwimmen».

Spannende Wettkämpfe

Ein weiteres Anliegen der Veranstalter war, dass die in den letzten Jahren sinkende Teilnehmendenzahl wieder gesteigert werden kann. Dies gelang ebenfalls: Gut 100 Kinder und Jugendliche stellten sich der Wettkampf-Herausforderung und schafften die an sie gestellte Aufgabe mit Bravour. Die Bahnen wurden in den verschiedensten Schwimmstilen absolviert – die gegnerischen Schwimmerinnen und Schwimmer nach Möglichkeit immer im Blickfeld habend. Das Niveau der Teilnehmenden war gut – nur schon deshalb lohnte es sich, das Projekt «Davoser Wassersporttage» in die Realität umzusetzen. Am schnellsten von allen waren Nora Varga – sie besucht die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos – sowie Nils Rutishauser, ein Vertreter der Talentschule. Sie durften Zinnbecher als Davoser Schülermeisterin respektive Schülermeister entgegennehmen.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR