×

Es ist wieder Flugzeit in Disentis

Es ist wieder Flugzeit in Disentis

Ab Montag finden die ersten Wettkämpfe des Gleitschirm-Weltcup-Finals in Disentis statt. Um Top-Platzierungen kämpfen auch mehrere Schweizer.

Südostschweiz
07.08.21 - 14:37 Uhr
Mehr Sport

Das Gleitschirm-Weltcup-Finale gilt als wichtigster Wettkampf im Kalender der Gleitschirmpilotinnen und -piloten. Während zehn Tagen haben die Athletinnen und Athleten mehrere Aufgaben zu meistern. Wer diese gesamthaft am besten bewältigt hat, geht als Siegerin bzw. Sieger hervor.

121 Pilotinnen und Pilotinnen stehen gemäss einer Mitteilung in Disentis am Start. Davon vertreten 14 Männer und zwei Frauen die Schweiz, so auch die Weltrekordhalterin im Streckenflug, Yael Margelisch aus Verbier, und X-Alps-Gewinner Chrigel Maurer aus Adelboden.

Schweizer Team mit Chancen aufs Podest

Als Schweizer Anwärter auf eine Podestplatzierung gelten bei den Männern der siebenfache X-Alps-Sieger und aktuelle Schweizer Meister Chrigel Maurer sowie der letztjährige Weltcup-Gewinner in Disentis und vierfache Schweizer Meister Stephan Morgenthaler.

Bei den Frauen ist die Vizeweltmeisterin von 2019, Yael Margelisch, eine Podestanwärterin. Auch am Start stehen wird die aktuelle Schweizer Meisterin Nanda Walliser, die sich nach ihrem zweiten Platz am Weltcup in Italien über eine gute Form freut.

Anspruchsvolles Fluggebiet

Das Wettkampfgebiet um Disentis biete anspruchsvolle Flugbedingungen, heisst es in der Mitteilung abschliessend. Mit den ersten Tasks wird ab Montag gerechnet. (sz)

Weitere Informationen zum Wettkampf gibt es hier.

Kommentieren

Kommentar senden