×

Dieses krasse Werbevideo wollt Ihr sehen

Zwischen dem 9. und 11. August ist Lenzerheide Station des diesjährigen Mountainbike-Weltcups. Nun haben die Veranstalter ein Werbevideo veröffentlicht, das so gut ist, dass wir es Euch nicht vorenthalten möchten.

Südostschweiz
Donnerstag, 16. Mai 2019, 04:30 Uhr Mountainbike-Weltcup Lenzerheide

Ein Szenario wie aus dem Horrorfilm: Ein Mann erwacht aus einem Albtraum und findet sich in der menschenleeren Stadt Zürich wieder. Er fährt durch die Strassen, trifft keine Menschenseele an, erreicht schliesslich den Sechseläutenplatz. «Wo seid ihr denn alle?», schreit der Mann verzweifelt in den Himmel. Dann wird die Situation aufgelöst.

Die Botschaft des neuen Werbevideos, das die Organisatoren des Mountainbike-Weltcups Lenzerheide von der Filmproduktionsfirma Halsundbeinbruch Film umsetzen liessen, ist klar. Weil alle – wirklich alle – in Lenzerheide am Mountainbike-Rennen sind, ist die grösste Stadt der Schweiz vorübergehend unbewohnt.

Um das eindrückliche Video aufzunehmen, wurden keine Mühen gescheut. «Wir haben zweimal am Sonntagmorgen gefilmt – zwischen 6 und 8 Uhr», lässt sich Alec Wohlgroth, Geschäftsführer von Halsundbeinbruch Film, via Online-Magazin «persoenlich.com» zitieren. Dennoch seien «x Stunden Retouchenarbeit» nötig gewesen, um den Eindruck der menschenverlassenen Stadt vermitteln zu können. Ein Aufwand, der sich gelohnt hat, wie wir finden.

Das sagt Hoa Hyunh, Multimediaproduzent bei TV Südostschweiz
«Bildsprache, Sound und Atmosphäre im Video sind sehr stimmig. Da waren Profis am Werk. Es wirkt eher wie ein Trailer für einen Film denn für einen Sportanlass. Trotzdem kommt die Botschaft des Trailers am Ende sehr gut rüber. Mir gefällt, wie der Spannungsbogen aufgebaut und dann aufgelöst wird. Man sieht den riesigen Aufwand, der in der Produktion steckt.»

Transparenzbox
Dieser Artikel ist nicht gesponsort – weder vom Mountainbike-Weltcup Lenzerheide noch von der Produktionsfirma des Werbevideos. Der Artikel entstand einzig und allein aus Interesse am Inhalt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden