×

Schach: Erklärt von einem blutigen Anfänger

Letztmals vor einem Schachbrett sass ich vor 14 Jahren während meiner Schulzeit. Vor den Schach-Schweizermeisterschaften auf der Lenzerheide habe ich mich daher schlau gemacht. Wer sich durch die folgenden drei Schachkunde-Level kämpft, ist nachher locker in der Lage, an jedem Stammtisch aufzutrumpfen.

Tobias
Kreis
Donnerstag, 12. Juli 2018, 04:30 Uhr Schach-SM Lenzerheide
Beim Schach muss man des Gegners König erledigen. So einfach ist das.
SYMBOLBILD PIXABAY

Level 1: Die Grundlagen für Schach-Grünschnäbel

«Ich bin schwarz.» – «Ich weiss.» Dieser zugegebenermassen doch eher flache Schach-Witz führt uns zum Grundgedanken des Spiels:

  • Zwei Spieler – der eine bewegt die weissen Figuren, der andere die schwarzen – versuchen den gegnerischen König so anzugreifen, dass er nicht mehr verteidigt werden kann.
  • Gespielt wird auf einem Brett mit 64 Feldern
  • Es wird abwechselnd gezogen
  • Es gibt fünf unterschiedliche Figuren (je 8 Bauern, 2 Türme, 2 Springer, 2 Pferde, 1 Dame, 1 König) von denen sich alle unterschiedlich auf dem Schachbrett bewegen dürfen.
  • Mit den eigenen Figuren werden gegnerische geschlagen.
  • Eine geschlagene Figur ist aus dem Spiel.
  • Gewonnen hat, wer den Gegner zur Aufgabe zwingt oder den gegnerischen König schachmatt setzt. Auch das Ablaufen der gegnerischen Schachuhr führt zum Sieg.

Ihr wollt es detaillierter? Hier hilft das Schach-Wiki.

Level 2: Überraschend spannende Schach-Fakten und -Rekorde

Genug der öden Regelkunde, jetzt werden die «Soft Skills» des Schach-Wissens ausgepackt.

Level 3: Begriffserklärungen, die ein prätentiöses Auftreten in Schach-Kreisen ermöglichen

Jetzt wird’s nochmals etwas technischer, für alle, die noch mögen. Einige typische Schachbegriffe kurz erklärt:

GM

Die Abkürzung Grossmeister, der höchste vom Weltschachverbund verliehene Titel für Turnierspieler. Im März 2018 durften sich weltweit 1631 Spieler Grossmeister nennen.

IM

Internationaler Meister: Die zweithöchste Auszeichung. Wie beim Grossmeister darf man den Titel auf Lebzeiten führen.

ELO

Der Parameter für die Spielstärke. Ab dem ELO-Wert von 2500 ist man Grossmeister. An den Schweizermeisterschaften in Lenzerheide sind auch Ausländer zugelassen – ab ELO 1820. Das entspricht dem Niveau eines starken Vereinsspielers.

FIDE

Die Fédération International des Échecs ist der Weltschachbund.

Remis

Der unentschiedene Ausgang eines Spiels. Für einen Sieg erhält ein Spieler einen ganzen Punkt, für ein Remis einen halben.

Geschafft! Hier erfahrt Ihr alles zur Schach-Schweizermeisterschaft in Lenzerheide

Kommentar schreiben

Kommentar senden