×

Harte Bedingungen, aber strahlende Sieger

Die Bedingungen für die Teilnehmenden des «Davos X-Trails» hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während es am Samstag beim Start und Ziel in Davos mehrheitlich trocken blieb, regnete es in Klosters, und in den Bergen hagelte es sogar, und es war kalt.

Pascal
Spalinger
03.08.22 - 17:00 Uhr
Sport
Die Siegerin des «Diamond-Runs» Heidi Annemarie Schwartz (A-Innsbruck) beim Zieleinlauf.
Die Siegerin des «Diamond-Runs» Heidi Annemarie Schwartz (A-Innsbruck) beim Zieleinlauf.
ps

Wetterglück hatten die Kleinsten am Freitagnachmittag, denn der angekündigte Regen fiel erst nach dem Rennen, als die Band «s’foifer und weggli Trottinettli» aufspielte. Die Kinder waren mit vollem Elan, aber auch viel Spass bei der Sache. Nur nach dem Rennen machte sich bei den einen leise Enttäuschung breit: Zwar erhielten alle stolz eine hölzerne Medaille umgehängt, auf eine offizielle Siegerehrung wurde seitens der Organisatoren dann aber verzichtet – zum Verdruss einiger Teilnehmender, die gerne wie tags darauf die Grossen auf die Bühne geklettert und dort auf das Siegertreppchen gestanden wären.

Einheimische Spitzenergebnisse

Einen einheimischen Triumph gab es dank Alexandra Wallimann beim «Gold Run» der Frauen. Nach zwei vierten Plätzen habe sie insgeheim vom Sieg geträumt, sagte das Mitglied des Track Clubs Davos nach den drei Stunden, 51 Minuten und 57 Sekunden. Ihre Beine waren gezeichnet. Eine Schürfwunde ­wegen eines Sturzes auf der teils rutschigen Unterlage hatte auch die an zweiter Stelle klassierte Deutsche Lena Laukner, die wie Heidi Schwarz in Innsbruck lebt, und zahlreiche andere Teilnehmende. Verschont von einer Blessur blieb Karin Hofer (Bäretswil), welche das Podium komplettierte.

Im «Silver Run» liefen die Langlauf-Spezialistinnen und -Spezialisten weit vorne mit. Der Schweizer A-Kader Athlet Jason Rüesch schaffte es als Dritter gar aufs Podest. Etwa vier Minuten länger unterwegs war Dario Cologna; der im Frühling zurückgetretene vierfache Olympiasieger lief die sechstschnellste Zeit. Die Teilnahme am 23,6 Kilometer langen Lauf, der von Klosters nach Davos führte, bedeutete für den in Davos wohnhaften Münstertaler den Start zur Vor­bereitung auf den London Marathon von Anfang ­Oktober. Zuoberst auf der Rangliste figurierte der Name Benedikt Hoffmann. Der Deutsche, vor Jahresfrist Gewinner des K68 der Vorgänger-Veranstaltung Swiss­alpine, hatte beabsichtigt, den «Gold Run» zu bestreiten. Eine vor sechs Wochen erlittene Bänderverletzung liess eine derart hohe Belastung indes nicht zu, und statt eines Verzichts auf die «Davos X-Trails» entschied sich Benedikt Hoffmann zur Teilnahme am «Silver Run». Bei den Frauen triumphierte auf dieser Distanz Simone Hegner aus Bern.

Die verschiedenen Routen führten teilweise durch hochalpines Gelände.
Die verschiedenen Routen führten teilweise durch hochalpines Gelände.
zVg/Dani Ammann
Unterwegs waren die Teilnehmenden um jede Erfrischung froh.
Unterwegs waren die Teilnehmenden um jede Erfrischung froh.
zVg/Davos X-Trails
Start des «Silver Runs» auf dem Bahhofplatz in Klosters.
Start des «Silver Runs» auf dem Bahhofplatz in Klosters.
zVg/Davos X-Trails
Die Kleinsten gaben am Freitagnachmittag ihr Bestes.
Die Kleinsten gaben am Freitagnachmittag ihr Bestes.
zVg/Davos X-Trails
Die ersten Drei des «Diamond Runs» (v.l.): François Leboeuf, Stephan Wenk und Shaban Mustafa. 
Die ersten Drei des «Diamond Runs» (v.l.): François Leboeuf, Stephan Wenk und Shaban Mustafa. 
ps
Alexandra Wallimann (Mitte) siegte im «Gold Run» der Damen.
Alexandra Wallimann (Mitte) siegte im «Gold Run» der Damen.
ps

Auszug aus den Ranglisten

«Diamond Run» (67,6 Kilometer, +/-2644 Meter)

Männer: 1. Stephan Wenk (Bertschikon) 5:49:22. 2. François Leboeuf (Aigle) 19:42. 3. Shaban Mustafa (Bulgarien) 22:15. 4. Rachid El Morabity (MAR-Zagora) 51:18. 5. Samir Akhdar (Thun) 1:31.30. 6. Urban Signer (Appenzell) 1:41:38. 7. Reto Eggimann (Emmen) 1:46:22. 8. Florian Böni (Rothenhausen) 1:51:04. 9. Thomas Ernst (Winterthur) 1:55:35. 10. Nicola Eschbach (Füllinsdorf) 1:55:36.

Frauen: 1. Heidi Annemarie Schwartz (A-Innsbruck) 7:48:56. 2. Nicole Signer (Weiss­bad) 37:02. 3. Isabelle Stich (Jona) 43:57. 4. Sidsel Mohn (N-Kongsberg) 1:31:24. 5. Julia Glaus (Stans) 1:38:15.

«Gold Run» (42,7 Kilometer, +/-1424 Meter)

Männer: 1. Sergi Jansa (Zürich) 3:41:42. 2. Vajin Armstrong (NHL-Christchurch) 4:04. 3. Markus Mingo (D-Kötzting) 4:52. 4. Sven Lüthy (Solothurn) 11:35. 5. Stephan Zimmermann (Vättis) 12:18. 6. Jens Ziganke (D-Engen) 24:52. 7. Dominik Kelsang Erne (Genève) 28:11. 8. Kevin Schnegg (Richterswil) 28:51. 9. Lucas Iten (Reitnau) 30:35. 10. Matthias Lüscher (Embrach) 30:53.

Frauen: 1. Alexandra Wallimann (Davos Dorf) 3:51:57. 2. Lena Laukner (A-Innsbruck) 1:49. 3. Karin Hofer (Bärets-wil) 26:16. 4. Kathrin Gesell (A-Götzis) 42:58. 5. Natalie Wong Ka Fai (Zürich) 51:47.

«Silver Run» (23,6 Kilometer, +631/-279 Meter)

Männer: 1. Benedikt Hoffmann (D-Stockach) 1:32:57. 2. Simon Schäppi (Zürich) 1:11. 3. Jason Rüesch (Davos) 2:22. 4. Arnold Aemisegger (FL-Triesenberg) 3:57. 5. Fabian Fahner (Davos Platz) 6:10.

Frauen: 1. Simone Hegner (Bern) 1:54:04. 2. Monique Hofer (Tschugg) 3:04. 3. Nelly Ardito (Nyon) 7:16.

«Bronze Run» (10 Kilometer, +/-163 Meter)

Männer: 1. Noe Näff (Sent) 33:47. 2. Fabian Fux (St. Niklaus VS) 0:19. 3. Isai Näff (Sent) 0:38. 4. Wasim Rahimi (Venthône) 1:52. 5. Gabriel Lombriser (Kehrsatz) 1:52.

Frauen: 1. Simone Raatz (D-Karlsruhe) 39:32. 2. Giuliana Werro (Zernez) 0:16. 3. Sina Sprecher (Davos Platz) 1:06.

Die Resultate sämtlicher Davoser Teilnehmenden folgen in der DZ vom Freitag.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR